Rezept Schmarren mit Pfifferlingen

Line

Klassiker in herzhafter Form: Anstelle der Pfifferlinge können Sie auch klein geschnittene Champignons verwenden. Nicht ganz so edel, aber ebenso köstlich!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Was gibt's heute?
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 510 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Die Pfifferlinge putzen, abreiben und grob zerteilen. Frühlingszwiebeln waschen, putzen, das Weiße klein würfeln, das Hellgrüne fein schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Thymian abbrausen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und grob hacken.

  2. 2.

    Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Mehl mit Milch, Eiern, Salz und Pfeffer zu einem Teig verrühren. In einer großen Pfanne 2 EL Butter zerlassen. Frühlingszwiebeln und Pfifferlinge bei mittlerer Hitze 1 Min. anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Eiermasse darübergießen, bei mittlerer Hitze 4-5 Min. anbraten. Pfanne (Kunststoffgriff mit Alufolie umwickeln!) in den Ofen (2. Schiene von unten) stellen und den Schmarren 12-15 Min. backen, bis der Teig gestockt ist.

  3. 3.

    Inzwischen die Crème fraîche mit ⅔ der Kresse in einem Schälchen vermischen, leicht salzen und pfeffern. Mit der übrigen Kresse bestreuen.

  4. 4.

    Pfanne herausnehmen. Eine Herdplatte anstellen und die Pfanne draufstellen. Die restliche Butter in Flöckchen über den Schmarren verteilen. Teig mit zwei Gabeln in große Stücke zerteilen, Stücke wenden und weitere 3-4 Min. braten, bis auch die untere Seite gebräunt ist. Mit der Kressecreme servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Belledejour
Verlegenheitsessen....
Schmarren mit Pfifferlingen  

... war das für uns. Ich hatte noch genügend Eier, leider habe ich keine Pfifferlinge mehr bekommen. Daher gabs eine Mischung von getr. Steinpilzen, Shiitake Pilzen und Champignons. Gar keine so schlechte Alternative.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login