Rezept Soljanka

Besonders verbreitet ist die Suppe in Ostdeutschland, da sie zu den verbreitetsten Eintöpfen in der DDR gehörte - sie wurde dort vor allem als Vorspeise gegessen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(5)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Deutschland
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 400 kcal

Zutaten

1 Bund
Suppengemüse
1
Lorbeerblatt
50 g
50 g
Jagdwurst (ersatzweise Krakauer)
2
große Gewürzgurken
2 EL
Öl
250 g
Tomatenketchup
75 g
Tomatenmark
1 EL
Paprikapulver, edelsüß
1 TL
Paprikapulver, rosenscharf
200 g
1 EL

Zubereitung

  1. 1.

    Das Suppengemüse waschen, putzen und grob zerschneiden. In gut 1 l Wasser aufkochen lassen. Das Fleisch mit dem Lorbeerblatt einlegen, salzen und zugedeckt bei ganz schwacher Hitze in etwa 1½ Std. gar ziehen lassen. Dann das Fleisch in der Brühe abkühlen lassen.

  2. 2.

    Die Zwiebeln schälen und hacken. Salami und Jagdwurst in schmale Streifen schneiden. Die Paprika waschen, putzen und in kleine Streifen schneiden. Die Gewürzgurken in Streifen schneiden.

  3. 3.

    In einem Suppentopf das Öl erhitzen. Die Zwiebeln bei schwacher Hitze in etwa 10 Min. hellgelb schmoren. Die Wurst zugeben und kurz anbraten. Paprika unterrühren, leicht anschmoren. Gewürzgurken zugeben und 1 l Brühe angießen.

  4. 4.

    Das Fleisch ebenfalls in Streifen schneiden und zur Suppe geben. Mit Ketchup, Tomatenmark, beiden Paprikasorten, Salz und Pfeffer würzen, zugedeckt noch etwa 20 Min. köcheln lassen.

  1. 5.

    Die saure Sahne mit Mehl glatt rühren, unter die Soljanka rühren und mit Zitronensaft würzig abschmecken. Heiß mit dunklem Brot servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(5)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

cystitis
Noch kräftiger

wird die Soljanka mit Rindfleisch. Allerdings ist das jedem selbst überlassen. Es geht sogar nur mit Wurst, Egal welche.

zum Schluß mit einem Klecks saurer Sahne und etwas gehackter Petersilie garnieren.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login