Homepage Rezepte Spinat-Gnocchi-Gratin

Rezept Spinat-Gnocchi-Gratin

Ganz einfach und schnell ist dieser Nudelauflauf im Ofen. Wer mag, kann den Spinat auch mal durch den etwas aromatischeren Mangold ersetzen.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
665 kcal
leicht

Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Öl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch darin andünsten. Den Spinat zugeben und bei starker Hitze unter Rühren auftauen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  2. Backofen auf 200° vorheizen. Die Gnocchi nach Packungsanweisung in Salzwasser garen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Tomaten waschen und halbieren, dabei die Stielansätze entfernen. Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken. Käse in Stücke schneiden. Ca. 120 g davon mit der Milch fein pürieren. Die Gorgonzolamilch mit Mascarpone und Eigelben verrühren, salzen und pfeffern.
  3. Gnocchi, Spinat und Tomaten auf die Förmchen verteilen. Mit Basilikum bestreuen und mit Gorgonzolacreme übergießen. Sonnenblumenkerne und restlichen Gorgonzola daraufstreuen. Im heißen Ofen (Mitte, Umluft 180°) in 20-25 Min. überbacken.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Lecker!

Habe allerdings den Mascarpone weggelassen, sonst wirds meiner Meinung nach zu fett. Außerdem der Einfachheit halber die 4 Eigelbe durch 2 Eier ersetzt - schmeckt trotzdem klasse.

Für Liebhaber

Meinem Stiefvater und mir hat's gut geschmeckt, aber für meine Mum hat der Gorgonzola zu viel "gestunken". Sie mag zwar Gorgonzola-Nudeln, aber in so einer Menge ist er ihr zu intensiv. Ich (und auch sie) dachte bisher, dass sie Gorgonzola mag. Das Gratin ist also nur was für echte Gorgonzola-Fans!

Anzeige
Anzeige
Login