Rezept Süßer Bananenkuchen

Eine süße kaliumreiche Geburtstagskuchenidee, bei der bereits ganz kleine Küchengötter mitnaschen dürfen. Erwachsene Küchengötter können erst recht nicht widerstehen!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
6
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 1 Guglhupfform (18 cm Ø; 20 Stück)
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Richtig essen in Schwangerschaft und Stillzeit
Zeit
unter 30 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 160 kcal

Zutaten

2 TL
1 Msp.
120 g
120 g
100 g
Rohrzucker
1
Ei
Fett und Semmelbrösel für die Form
Puderzucker nach Belieben

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 175° vorheizen. Die Form fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Mehl mit Backpulver, Salz und 1 Prise Muskat in eine Schüssel sieben. Walnüsse fein hacken und dazugeben.

  2. 2.

    Bananen schälen, in kleine Stücke schneiden und in einer Schüssel mit einem Stabmixer pürieren. Die Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen, unterrühren und alles beiseitestellen.

  3. 3.

    Die Margarine und den Zucker in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren, bis die Mischung locker und flockig ist. Das Ei hinzufügen und abwechselnd das Bananenpüree und die Mehlmischung mit einem Löffel unterziehen.

  4. 4.

    Den Teig in die Form füllen. Im Backofen (Mitte, Umluft 150°) 50-60 Min. backen. Zur Garprobe mit einem Holzstäbchen in den Kuchen stechen, bleibt kein Teig mehr haften, ist er fertig.

  1. 5.

    Den Guglhupf aus dem Ofen nehmen, 5 Min. abkühlen lassen und anschließend stürzen. Mit Puderzucker bestäuben und zum Geburtstag mit Kerzen oder Wunderkerzen dekorieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

es fehlt Flüssigkeit

Habe das Rezept getestet.

Meiner Meinung mach fehlt hier Flüssigkeit, entweder Milch oder zumindest Wasser.... :-( Ist nur mit dem Bananenpuree nicht gelungen! Schade!

küchengötter
@kannnichtbacken

Oh je, das ist ja wikrlich schade. Kannst Du uns bitte sagen, was Du genau mit "nicht gelungen" meinst? Ist kein richtiger Teig entstanden oder bezieht sich das auf die Konsistenz des Kuchens?

 

Viele Grüße

Dein Küchengötter-Team

Rückmeldung Bananenkuchen

Hallo, schau zufällig heute nochmal rein...

Schön, das ihr geantwortet habt.

Genau, es kam kaum Teig zusammen und die Konsistenz war zu feste. Mich würde beruhigen, wenn ich wüsste, das definitiv Milch oder Wasser geholfen hätten, dann müsste ich meine ersten Backversuche nicht als komplett misslungen betrachten... ;-)

LG

küchengötter
Bananenkuchen

Hallo kannnichtbacken,

 

danke für deine Rückmeldung. Wir probieren ihn jetzt noch mal aus. Hab bitte Verständnis, falls es ein paar Tage dauert bis wir Dir sagen können, was beim Nachbacken herausgekomme ist.

 

Viele Grüße

Dein Küchengötter-Team

küchengötter
Bananenkuchen

@kannnichtbacken:

 

Das Nachbacken hat doch schneller geklappt, als gedacht. :-) Es ist tatsächlich ein relativ fester Teig, aber bei uns ist der Kuchen damit super gelungen. Wer will, kann aber gerne noch 2-3 EL Milch oder Sprudel dazugeben, dann wird der Kuchen insgesamt etwas weicher. Und zu der Teigmenge: Es ist tatsächlich recht wenig, das kommt aber daher, dass das Rezept auch nur für eine ganz kleine Guglhupfform angedacht ist (18 cm Ø). Dafür passt die Teigmenge genau. Kann es sein, dass Du eine zu große Form verwendet hast?

 

Viele Grüße,

Dein Küchengötter-Team

Bananenkuchen mit Haferflocken statt Walnüssen

Bei mir ist ein normaler Rührteig entstanden, nicht ungewöhnlich fest. Vielleicht lag es daran, dass ich die Bananen geschält gewogen habe?! Die Walnüsse habe ich aufgrund einer Allergie gegen 100g Haferflocken getauscht. Optik und Geschmack waren top und unsere 18 Monate alten Zwillinge mochten den Kuchen sehr. Schön bananig :)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login