Homepage Rezepte Veganer gereifter Pfeffer-Mandel-Käse

Rezept Veganer gereifter Pfeffer-Mandel-Käse

Dieser pikante und leckere vegane Käse schmeckt besonders toll auf Vollkornbrot zur Brotzeit.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
300 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 4 Portionen (ca. 240 g)

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Portionen (ca. 240 g)

Außerdem:

Zubereitung

  1. Die Mandeln mit heißem Wasser übergießen und zugedeckt ca. 8 Std. einweichen, am besten über Nacht.
  2. Die Mandeln in ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abbrausen. Dann mit dem Brottrunk in der Küchenmaschine mit Schlagmesser oder im Mixer sehr fein pürieren.
  3. Ein Sieb in eine Schüssel hängen und mit einem Mulltuch auslegen. Die Mandelmasse hineingeben. Die Ecken des Tuchs über der Masse zusammenfassen und eindrehen, sodass die Flüssigkeit herausgepresst wird. Einen Teller auf das Päckchen legen und beschweren, z. B. mit einer Konservendose. Bei Zimmertemperatur ca. 12 Std. ruhen lassen.
  4. Die Mandelmasse in eine Schüssel geben. Die Hefeflocken mit Zwiebeln und Knoblauch im Mixer zu einem feinen Pulver verarbeiten und mit Bockshornklee, Pfefferkörnern, Kurkuma, Salz und gemahlenem Pfeffer mischen. Die Gewürzmischung gleichmäßig unter die Käsemasse arbeiten.
  5. Den grob gemahlenen Pfeffer zum Wälzen auf einen Teller geben. Aus der Käsemasse zwei große oder vier kleine Kugeln formen und diese rundum im Pfeffer wälzen. Die Käsekugeln zugedeckt im Kühlschrank 2 Tage reifen lassen. Der Pfeffer-Mandel-Käse hält sich gekühlt mindestens 2 Wochen und wird immer fester.

Noch vielfältiger im Aroma und zudem mindestens genauso dekorativ ist es, wenn du die Käsekugeln statt in schwarzem in buntem Pfeffer wälzt. Hierfür eine Pfeffermischung aus grünen, schwarzen und weißen Pfefferkörnern sowie rosa Pfefferbeeren in einer Pfeffer- oder Gewürzmühle grob mahlen.

>> Vegan kochen

>> Vegan backen

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)
Login