Homepage Rezepte Ziegenkäsefladen mit Knoblauchsirup

Zutaten

1 Rezept Hefeteig
3 EL Honig
400 ml heller Traubensaft
2 große Amaretti (weiche Mandelmakronen)
2 EL Olivenöl

Rezept Ziegenkäsefladen mit Knoblauchsirup

Ein genussreicher Mix aus Provence und Toskana. Lavendelblüten sorgen für zartes Aroma und den reizenden Blickfang.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
685 kcal
schwer
Portionsgröße

Für 1 Fladen (Ø ca. 30 cm)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Fladen (Ø ca. 30 cm)

Zubereitung

  1. 200 g Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. 1/4 Würfel frische Hefe (ca. 10 g) in die Mulde bröckeln, die Hefe mit 1 Prise Zucker und 50 ml lauwarmem Wasser verrühren. Diesen Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort 20 Min. gehen lassen. Nach der Ruhezeit den Vorteig mit 2 EL Olivenöl, 2 Prisen Salz und 50 ml lauwarmem Wasser verkneten. Den Hefeteig vor dem Weiterverarbeiten
  2. zugedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Min. gehen lassen. Inzwischen für den Sirup den Knoblauch schälen und klein würfeln. Den Honig in einem Topf erhitzen, den Knoblauch darin ca. 2 Min. kochen. Mit dem Traubensaft ablöschen und die Flüssigkeit auf die Hälfte einkochen lassen.
  3. Den Knoblauchsirup mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Den Topf vom Herd nehmen und den Sirup abkühlen lassen. Für den Belag die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
  4. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf wenig Mehl zu einem Kreis von ca. 30 cm Ø ausrollen. Den Fladen auf das Blech legen. Den Backofen auf 220° vorheizen.
  5. Den Rosmarin waschen und trocken schütteln, die Nadeln abzupfen. Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden und auf den Teig legen bzw. auf den Teig streichen. Die Amaretti daraufkrümeln. Pinienkerne, Rosmarin und Lavendelblüten darüberstreuen. Mit dem Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Den Fladen im heißen Backofen (Mitte, Umluft 200°) ca. 15 Min. backen. Mit dem Knoblauchsirup servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Fein würzig.

Ich hatte noch etwas Pizzateig und mir fiel erst nicht mehr ein, als Pizza-Brötchen zu backen. Also "Hefeteig" und "Rosmarin" in der Suchfunktion eingegeben: Voila! Und dann habe ich alles, was ich heute hier gelesen habe auf die Pizza gepackt: Gundermann (würzige Blättchen, hübsche Blüten), Gänseblümchen, Rosmarin, Vergissmeinicht (blühen z.Zt. auch) - der Sirup ist extra-fein! Pinienkerne hatte ich vergessen auf dem Foto. Darübergestreut! - Aussergewöhnlich verspielt und lecker!!!

Lecker

Das muß ich unbedingt am Wochenende ausprobieren. Und Knobi-Sirup habe ich noch nicht gemacht!

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login