Homepage Rezepte Zitronen-Brombeer-Curd

Rezept Zitronen-Brombeer-Curd

Im Kühlschrank hält sich diese britische Leckerei bis zu 2 Wochen - wenn sie nicht vorher verzehrt wurde... Besonders fein zu Scones und Toast!

Rezeptinfos

30 bis 60 min
mittel

Ergibt: etwa 300 ml

Zutaten

Portionsgröße: Ergibt: etwa 300 ml

Zubereitung

  1. Die Brombeeren verlesen, abbrausen und trocken tupfen. Mit Zitronensaft in einem kleinen Topf erhitzen und die Beeren mit einer Gabel fein zerdrücken. Das Fruchtpüree durch ein feines Sieb gießen, den ablaufenden Saft auffangen und 75 ml abmessen. (Wer keinerlei Schalenreste im Curd haben möchte, legt das Sieb vorher noch mit einem Mulltuch aus.)
  2. Saft, Eier oder Eigelbe und Zucker in eine große Metallschüssel geben und über einem heißen Wasserbad mit einem Schneebesen verrühren (nicht schaumig werden lassen!), bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Die Butter in Stückchen zugeben und jetzt mit einem Gummispatel ununterbrochen weiterrühren (und die Schüsselwand immer wieder sorgfältig abstreichen), bis die Fruchtbutter beginnt einzudicken – was durchaus 6-10 Minuten dauern kann, dann aber plötzlich ganz schnell geht. Die richtige Konsistenz ist vergleichbar mit der einer heißen Puddingcreme. Sollten kleine ausgeflockte Eierstückchen in der Fruchtbutter sein, einfach durch ein Sieb gießen (beim nächsten Mal die Temperatur ein wenig reduzieren). Curd in die Gläser füllen, gut verschließen und bis zum Verschenken im Kühlschrank aufbewahren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login