Trüffel-Pilze alle Rezepte
Trüffel-Rezepte
Trüffel Rezepte
Pilzrezepte

Sehr edle Edelpilze: Trüffel

Trüffel lockt Gourmets, Köche und Auktionäre, wodurch schon mal ein Kilogramm weiße Trüffel für 200.000 Dollar unter den Hammer gekommen sind. Doch was sind Trüffel? Warum sind die unterirdisch wachsenden Trüffel eigentlich so teuer? Wissenwertes und wertvolle Trüffel-Rezepte für ein erstes Kennenlernen mit den Edelpilzen.

 

Wissenswertes über Trüffel

Trüffel Wissenswertes
Trüffel wachsen unterirdisch und erden von Trüffellschweinen oder Trüffelhunden aufgespürt

Was sind Trüffel?

Trüffel sind unterirdische Schlauchpilze, die mit den Wurzeln ihrer Wirtspflanzen eine gewinnbringende Verbindung eingeht: Die Pflanze bekommt vom Trüffel Mineralien und Wasser, der Trüffel Photosyntheseprodukte, die ihm sein verborgenes Dasein überhaupt erst erlauben. Und wie vermehrt sich so ein unterirdischer Pilz? Mithilfe von Tieren, genauer gesagt, mithilfe der berühmten Trüffelschweine, die (zur Freude vieler Trüffel-Fans) die Pilze erschnüffeln, ausgraben, verspeisen (was viele Gourmets weniger freut und weshalb zur Trüffelsuche auch immer seltener das Trüffelschwein und immer häufiger der Trüffelhund zum Einsatz kommt) und die unverdaulichen Sporen verbreiten.
 

Trüffelsorten

  • Weiße Trüffel: Alba-Trüffel oder Piemont-Trüffel duften intensiv, haben aber einen dezenten Eigengeschmack. Weiße Trüffeln sind daher fein zum Darüberhobeln (mit einem Trüffelhobel).
     
  • Schwarze Trüffel: Périgord-Trüffel und Sommertrüffel haben sehr viel Geschmack und einen weniger intensiven Duft, werden daher mitgekocht, da sie auch nach dem Garen ihr feines Trüffelaroma behalten.
     

Warum sind Trüffel so teuer?

Trüffel sind selten. Und schwierig zu finden. Auch für Hund und Schwein. So kann ein Trüffelsucher Tage im Wald verbringen, bis er überhaupt Trüffel findet. Was den Preis natürlich für Trüffel schnell erklärt. 
 

Mehr über Trüffel finden Sie in unserer Warenkunde Trüffel.
 

Trüffel in der Familienküche?

Ein Kilogramm echter Périgord-Trüffel kostet oft gut und gerne 1.000 Euro und mehr. Das klingt erst einmal gewaltig. Pro Person rechnet man mit etwa 10 Gramm Trüffel, was also bei einem Essen für vier Personen auf rund 40 Euro kommt und dem Trüffel den Weg in unsere eigenen Sterne-Küchen ein wenig einfacher macht ...

Rezept für Trüffel-Sahnesauce

Trüffel Rezepte
Pasta mit Trüffel-Sahnesauce? Unwiderstehlich gut!

Für 4 Personen Zubereitung: ca: 35 Minuten

Pro Portion: ca. 315 kcal, 3 g EW, 30 g F, 3 g KH


1 Zwiebel schälen und fein würfeln. In einem Topf 2-3 EL Butter zerlassen und die Zwiebel darin andünsten. Mit 150 ml trockenem Weißwein ablöschen. 350 ml Gemüsebrühe dazugießen und die Flüssigkeit auf die Hälfte einköcheln lassen. 200 g Crème fraîche unterrühren und die Sauce mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Den Topf vom Herd nehmen. Je 2 TL Trüffelöl und Trüffelbutter zur Sauce geben und die Sauce mit dem Stabiler schaumig aufschlagen. Die Trüffel-Sahnesauce mit Spaghetti, Linguine oder Orecchiette servieren, nach Belieben schwarze Trüffel in hauchdünnen Scheiben darüberhobeln.

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Login