Wünsch‘ Dir was – Mitbringsel zum Grillen

Warum sich eine gegrillte Wassermelone als Reinfall entpuppt hat und ein scharfer Ananas-Salat schließlich doch noch alles gerettet hat.

Wünsch‘ Dir was – Mitbringsel zum Grillen
7
Kommentare
Nicole Stich

Ob ich eine gute Idee zum Grillen hätte? Aber logisch, da war doch noch diese Wassermelonen-Idee, über die ich nun bereits mehrmals im Internet gestolpert war, die stand schließlich ganz oben auf meiner „Muss ich unbedingt mal ausprobieren“-Liste.

Leider läuft nicht immer alles wie geplant. Zum Einen war da das Wetter. Die letzten 8 Tage konnte man die Sonne hier in München mit viel Fantasie eventuell irgendwo hinter den grauen Wolken erahnen. An Grillen denken bei so einem Wetter wahrscheinlich nicht einmal die eingefleischstesten BBQ-Fans und Gartenbesitzer, geschweige denn Gartenlose und nur Mini-Kugelgrill-Besitzer wie ich. Muss die Wassermelone ihr Leben eben in einer Grillpfanne lassen, dachte ich ganz pragmatisch. Und machte mich auf zu meinem Lieblingsobsthändler in der Nachbarschaft, der meist sehr süße und fast kernlose Wassermelonen im Angebot hat.  Die in Folie gewickelten Viertel sahen diesmal etwas arg blass aus, aber in Ermangelung guter Alternativen nahm ich trotzdem eines mit. Was sollte jetzt noch schief gehen?

 Wieder zuhause erhitzte ich meine Grillpfanne, schnitte die Melone in gut fingerdicke Scheiben und legte sie begleitet von einem sanften Zischen auf die Rillen der Pfanne. Knapp zwei Minuten auf einer Seite und schon zierte ein schönes Muster meine Melonenscheiben. Meine Erwartungen stiegen ins Unermeßliche. Von einem rauchigen Aroma hatte ich gelesen, der karamelisierte Zucker der Melone würde zusammen mit der Konsistenz ein einzigartiges Geschmackerlebnis abgeben. Doch von wegen, Pustekuchen!  Schon der erste Bissen schmeckte langweilig, schlichtweg fad, auch Würztipps wie schwarzer Pfeffer, Fleur de Sel oder ein paar Tropfen gereifter Balsamico konnten der Melone keinen spannenderen Stempel aufdrücken. Mein Hauptproblem aber war die ungewohnte Temperatur - wenn man sein Leben lang Melone eisgekühlt aus dem Kühlschrank verspeist hat, dann fällt es schwer, diese plötzlich warm und leicht „lädscherd“ zu genießen. Mein Testesser weigerte sich gleich nach dem ersten Bissen und fragte mich verständnislos, warum man denn Melone grillen sollte. Mittlerweile glaube ich,  dass er recht hat! Meine tolle Grill-Idee war also ein ziemlicher Reinfall…

 Aber ich hatte doch ein tolles Rezept für den nächsten Grill-Abend versprochen! Ich versuchte mir unsere letzten Grill-Events in Erinnerung zu rufen und sofort fiel mir die Salsa meiner Freundin Dagmar ein. Die Salsa war an sich schon ein Hit, aber ich hatte sie kurz darauf zu einem scharfen Salat umfunktioniert und meine Familie bei unserem alljählichen Grillfest damit begeistert. Super schnell in der Zubereitung und mit den Hauptzutaten Ananas und Feta garantiert ein Highlight zwischen den üblichen Verdächtigen wie Nudel- und Kartoffelsalat.

Na, neugierig geworden? Hier geht’s zum Rezept.

 

Wer gar nicht genug von Gegrilltem bekommen kann und noch mehr Tipps rund um den richtigen Grill, Grillzubehör und natürlich Rezepte sucht, wird garantiert in unserem großen Special zum Thema Grillen fündig.

Anzeige
Anzeige
Maike Damm
Ananassalat mit Feta?

Klingt köstlich, Nicky! Den werde ich doch gleich mal am Wochenende ausprobieren - nachdem die Sonne wieder rausgekommen ist und dem Grillen eigentlich nichts mehr im Wege steht :) Ich habe in der Tat immer das Problem, dass mir nichts einfällt, was ich zum Grillen mitbringen kann. Ab heute nicht mehr, vielen Dank!

Aphrodite
Was mit Wassermelonen nicht funktioniert....

schmeckt ausgezeichnet mit allen anderen Melonen - nur Wassermelonen grillen ist der absolute Tiefschlag. Ich habe auch so ein besonderes Erlebnis dieser Art hinter mir und kann nicht verstehen, warum sich manche Experten im Internet so auf Wassermelonen versteifen. Ananas hört sich toll an. Als Salat oder zum Grillen.

Nicole Stich
Gerne extra-scharf

@Maike: Bei uns wird er auch pünktlich zum Wochenende zubereitet - Picknick ist angesagt. Ich muss allerdings gestehen, dass ich ihn schon ziemlich scharf abschmecke, ist vielen dann doch schnell zu scharf ;)

 

@Aphrodite: Tröstlich, dass ich nicht die Einzige bin, die von der gegrillen Wassermelone enttäuscht wurde. Mal sehen, ob ich mich wirklich noch mal an eine andere Melone ranwage. Hast Du einen persönlichen Favoriten, den es sich zu probieren lohnt?

Aphrodite
Eine kleine Zuckermelone

@Nicole, eine Charentais Melone. Diese in 3 cm breite Spalten schneiden. 4 Spalten schälen und grob würfeln, die restlichen in einer beschichteten, leicht geölten Grillpfanne 1 bis 2 Minuten von jeder Seite anbraten. Die Melonen-spalten mit einem einfache Dressing aus Olivenöl,Zitronensaft und Salz und Pfeffer beträufeln. Oder eine Cantaloupe-Melone, wie sie Karlchen verwendet hat für seine Tartelettes.

auchwas
Mitbringsel, die Idee, heute aber zuhause, frisch und gut
Wünsch‘ Dir was – Mitbringsel zum Grillen  

dieser Salalt, der hat gepaßt heute,  so gut, zwar nicht als "Mitbringsel", was ich total super finde. Heute, ich mußte ihn einfach probieren und meine Gäste waren begeistert, den gibt es öfter. Fußballnachmittag auf der Terrasse, doppelter Gewinn heute, wenn das nichts ist.:) Danke für das Rezept. LG auchwas.

kurbis
Mitbringsel: Bulgursalat, Nachspeise Aprikosentarte.
Wünsch‘ Dir was – Mitbringsel zum Grillen  

Dieser Salat läßt sich gut transportieren u. die Tarte ist auch nicht "sauer", wenn sie nicht in den Kühlschrank muß, ideale Mitbringsel zum Fußballabend, Grillfest...

Nicole Stich
Die nächste Charentais-Melone

die mir über den Weg läuft, ist fällig, Danke für den Tipp, Aphrodite!

 

Und dass der Salat bei Dir und Deinen Gästen gut ankam, liebe auchwas, freut mich natürlich immer :)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login