43 köstliche Couscous-Salat-Rezepte

Couscous-Salate sind unglaublich vielseitig. Du kannst die kleinen Körner aus Hartweizen fast mit allem mischen, was du gerne im Salat isst – und die Zubereitung geht super schnell. Wir präsentieren dir hier unsere liebsten Couscous-Salat-Ideen zum Nachmachen.

Warenkunde: Das solltest du über Couscous wissen

Zunächst noch ein kurzer Exkurs zu Couscous, falls der bisher nicht so häufig auf deinem Speiseplan vorkam: Couscous stammt aus der nordafrikanischen Küche und besteht aus Hartweizen, der als Erstes gemahlen und dann vorgequollen, gedämpft und getrocknet wird. Der bei uns verbreitete Instant-Couscous, den du inzwischen in vielen Supermärkten und Drogerien kaufen kannst, quillt in wenigen Minuten in kochender Flüssigkeit auf, zum Beispiel in Wasser oder Brühe, und kann dann weiterverarbeitet werden.

Tipp: Wenn du deinen Couscous luftiger und leichter magst, lass ihn zusätzliche 10–20 Minuten ausquellen. Traditionell besteht ein Couscous-Gericht in arabischen Ländern aus Gemüse, Fleisch und den Gewürzen Ras el-Hanout und Harissa. Du kannst Couscous aber auch als Beilage (etwa wie Reis) servieren oder in Eintöpfen und Salaten verwenden.

Couscous-Salate – vielfältig und ganz nach Geschmack flexibel

Die Zubereitung von diesen Salaten gelingt ratzfatz: Während der Couscous in heißem Wasser oder Brühe quillt (dazu einfach in einer großen Schüssel mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher übergießen), kannst du die weiteren Zutaten vorbereiten, also etwa Fleisch oder Fisch anbraten, Gemüse schnippeln und ein Dressing anrühren. 

In unserer Rezeptsammlung findest du zahlreiche Rezeptvorschläge, die du je nach Vorlieben und Saison variieren kannst. Du magst Fleisch? Dann bereite deinen Salat doch mit Spargel und Lammkoteletts zu. Oder lieber mit Hähnchen? Fisch- und Meeresfrüchte-Fans freuen sich bestimmt über die Rezepte für Couscoussalate mit Garnelen oder mit Sardinen. Du ernährst dich vegetarisch? Wie wäre es dann mit einem Couscous-Paprika-Salat? Wenn du keine Paprika magst, versuche stattdessen den bunten Couscoussalat mit Schafskäse, Tomaten und Brokkoli. Ganz nach Geschmack variabel.

Gemüse sollte grundsätzlich immer bei deinem Couscous-Salat dabei sein, denn es verträgt sich hervorragend mit dem Hartweizengrieß. Paprika, Tomaten, Aubergine, Zucchini ... Nimm, was dein Herz begehrt. Gemüse einfach in kleine Würfel schneiden und entweder anbraten oder roh mit dem Couscous vermischen. Getrocknete Tomaten und Feta sind ebenfalls eine köstliche Kombination mit Couscous. Nicht zu vergessen: Gewürze und frische Kräuter sind für einen aromatischen Geschmack sehr wichtig. Gut passen etwa Petersilie oder Minze. Das aus der arabischen Küche bekannte Taboulé kann übrigens statt mit Bulgur auch mit Couscous zubereitet werden. Deshalb findest du oben in unserer Sammlung ebenfalls einige spannende Taboulé-Rezepte, zum Beispiel mit Rotkohl oder Roter Bete

Einen Hingucker präsentieren wir dir mit dem Rezept für Tomaten mit Couscous-Salat: Hier wird safrangelber Couscous als Salat zubereitet und in sonnengereifte Tomaten gefüllt. Farben wie aus 1001 Nacht! Da werden deine Gäste bestimmt staunen, wenn du ihnen diese Köstlichkeit anrichtest.

Und selbst für die Süßschnäbel haben wir ein leckeres Rezept parat. Beim süßen Couscoussalat wird der Instant-Couscous mit frischem Obst aufgepeppt: Zuerst wird er in warmem Orangensaft mit Zimt gequollen, dann kommen Orange, Birne und Rosinen hinzu. So wird daraus ganz fix ein leckeres Frühstück oder ein Snack. Grundsätzlich verträgt sich Couscous nämlich auch sehr gut mit süßen Zutaten und Früchten wie Rosinen, Granatapfel oder Weintrauben. Der orientalische Couscous-Salat mit Granatapfel überzeugt durch seine Kombination mit knackigen Nüssen, süßen Rosinen und frischer Minze. Oder wir klingt der Couscoussalat mit Trauben und Räuchertofu? Ein köstliches Zusammenspiel aus deftig und süß.

Couscous to go: Salate zum Mitnehmen

Viele Salate in unserer Sammlung sind perfekt geeignet zum Mitnehmen, da sie mit der Zeit durchziehen und so noch leckerer werden. Du kannst sie ganz entspannt am Vorabend zu Hause zubereiten und am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen. Dafür füllst du einfach den fertig gemischten Salat, beispielsweise unseren Couscoussalat mit Kichererbsen, in eine Dose oder ein Glas.

Oder du gibst die einzelnen Zutaten geschichtet in ein Glas, wie bei der Oriental Bowl im Glas. Der Trick ist hierbei, dass das Dressing ganz unten ins Glas kommt, darauf werden Couscous, Auberginenwürfel, Tomatenwürfel, Petersilie und Rauchmandeln geschichtet. Glas verschließen, in den Kühlschrank stellen und auf der Arbeit dann ca. 1 Stunde vor dem Essen Raumtemperatur annehmen lassen. Dort musst du nur noch die Salatportion in eine Schüssel stürzen und alles gut durchmischen. Ein ganz einfacher Lunch für die Mittagspause! 

Login