Die 5 wirklich besten Rezepte für gefüllte Pute

Feinschmecker aufgepasst: Wir verraten dir die wirklich besten Rezepte für gefüllte Pute und gefüllten Truthahn, mit denen du deine Gäste beeindrucken kannst.

Bevor wir damit loslegen, dir mit unseren Rezeptideen für dieses gefüllte Geflügel den Mund wässrig zu machen, möchten wir erst einmal einen kurzen Abstecher zur Theorie machen. Hättest du es gewusst: Wenn wir von Pute oder Truthahn sprechen, ist immer dasselbe Tier gemeint. Darum findest du in unserer Sammlung auch Rezepte für beide Bezeichnungen. Noch mehr Wissenswertes zur Pute verraten wir dir in unserer Warenkunde. Reinklicken lohnt sich.

Doch nun soll es ans Kochen gehen. Wir möchten dir an dieser Stelle beispielhaft das Grundrezept für gefüllte Pute erklären.

Ganze Pute füllen: so funktioniert's

Für die Zubereitung benötigst du eine küchenfertige Pute mit einem Gewicht von 4-5 kg. Du startest damit, die Pute von innen und außen zu waschen und anschließend trocken zu tupfen. Damit die Haut beim Garen schön knusprig und würzig wird, streichst du sie anschließend mit zerlassener Salz-Butter ein.

Bevor es an die Füllung geht, bereitest du nun die Grundlage für die spätere Bratensauce zu: Dafür schälst bzw. putzt du Zwiebeln und Suppengemüse und schneidest beides in kleine Würfel. Jetzt erhitzt du Öl und dünstest das Gemüse kurz darin an. Für ein besonderes Aroma kommt nun noch Rohrzucker hinzu, mit dem du alles kurz karamellisieren lässt. Jetzt noch Brühe angießen und etwas einköcheln lassen. Anschließend gibst du alles in einen großen Bräter oder in eine Fettpfanne. 

Jetzt heißt es ran an die Füllung: In unserem Grundrezept haben wir uns dabei für eine Schinken-Toast-Mischung mit Rosinen entschieden. Dafür erwärmst du zuerst Milch und weichst das gewürfelte Toastbrot darin ein. Zwiebeln, Petersilie und Schinken müssen klein geschnitten werden. Außerdem benötigst du frisch abgeriebene Zitronenschale. Weiter geht's: In einer Pfanne musst du die Zwiebeln kurz braten und rührst anschließend die Petersilie, den Schinken und Grieß unter. Jetzt gibst du die Eier zu deinem eingeweichten Brot. Nun kommen die Schinkenmischung, die Zitronenschale und Rosinen zur Eier-Brot-Mischung. Alles gut verrühren und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Fertig.

Im nächsten Schritt gibst du die Füllung in die Pute. Diese kannst du jetzt entweder mit Küchengarn zunähen oder einfach mit kleinen Holzspießen verschließen. Jetzt legst du die Pute mit der Brustseite nach unten in den vorbereiteten Bräter, streichst sie noch einmal mit der Salz-Butter ein und schon geht's ab in den vorgeheizten Backofen. Je nach Größe der Pute benötigt sie nun 4 bis 5 Stunden zum Garen. Während dieser Zeit musst du sie immer wieder mit der Butter einstreichen, kannst dich ansonsten aber schon einmal ganz entspannt um deine Beilagen kümmern. Vor dem Servieren passierst du die Sauce, die sich im Bräter gebildet hat, noch durch ein Sieb. Anschließend noch einmal kurz erwärmen und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Und was gibt's dazu?

Während gefüllter Gänsebraten bei uns ganz klassisch mit Apfel-Rotkohl serviert wird, ist eine typische Beilage für gefüllten Truthahn Süßkartoffelpüree. Sein Aroma passt auch ganz wunderbar zu unserer Füllung mit Rosinen. Aber hier entscheidet am Ende dein Geschmack. Für eine Gemüsebeilage empfehlen wir dir immer, Gemüse der Saison zu verwenden. Wie wäre es im Sommer zum Beispiel mit Ratatouille und im Herbst mit unserem Kürbis-Bohnen-Gemüse? Lecker!

In unserer Rezeptsammlung warten weitere Vorschläge für ganze gefüllte Pute oder gefüllte Putenkeule auf dich. Du kannst sie übrigens mit frischem oder tiefgefrorenem Fleisch zubereiten, dass du vorher einfach auftauen lassen musst. Wir wünschen dir viel Spaß beim Füllen und Genießen.

Login