Rezept 007iris geschmorte Beinscheiben vom Lamm mit Zwiebeln und Tomaten

Line

Wenn man keine Beinscheiben bekommt, kann man auch Lammhaxen nehmen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung

Zutaten

4
große Beinscheiben vom Lamm , 2 cm dick, ca. 260 bis 300 g schwer.
8
große Zwiebeln, das Stück ca. 150 g schwer
8
große Tomaten, das Stück ca. 200 g schwer
4
große Zehen Knoblauch
1 Eßl
frische Rosmarinnadeln
eventuell etwas Olivenöl
100 ml
trockener Weißwein
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. 1.

    Fleisch waschen und trockentupfen. Eventuell, je nach Vorlieben, dicken Fettrand abschneiden, wer es lieber fett mag sollte ihn dran lassen. Zwiebeln pellen, längs vierteln und die Viertel nochmals halbieren. Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen und häuten, halbieren und vierteln. Stielansatz herausschneiden. Je nach Größe die Viertel nochmals längs und quer halbieren. Knoblauch pellen und die Zehen in Scheiben hobeln. Rosmarinnadeln von den Zweigen stribbeln. Auflaufform (Glas oder Keramik) mit Öl auspinseln. Wer keine hat kann auch einen Römertopf oder eine elsässische Bäckeofenform (beide vorher wässern) oder Gußeisenbräter (z.B. von Le Creuset) verwenden. Ofen auf 175 °C vorheizen.

  2. 2.

    Eine beschichtete Pfanne auf großer Flamme sehr heiß werden lassen. Die Beinscheiben in der Pfanne ohne Fett von beiden Seiten scharf anbraten. Wenn das Fleisch sehr fettarm ist, kann es notwendig sein, daß man etwas Olivenöl dazugeben muß, ein Ölsprüher leistet hier gute Dienste. Die angebratenen Fleischstücke in die Auffaufform geben. Zwiebeln im ausgebratenem Fett anbraten. War das Fleisch zu mager etwas Olivenöl zugeben. Knoblauchscheiben und Rosmarinnadeln zugeben und das ganze bei weiterhin hoher Hitze anbräunen. Tomaten dazugeben und erhitzen, kräftig salzen und pfeffern. Gemüse über das Fleisch geben. Pfanne nochmals erhitzen, den Bratensatz mit etwas Weißwein ablöschen und über das Gemüse gießen. Auflaufform mit Pergamentpapier abdecken. Wenn sie keinen Deckel hat zusätzlich mit Alufolie fest verschließen. Für ca. 2 Stunden in den Backofen schieben.

  3. 3.

    Dazu passen Baguette, Bratkartoffen oder Bandnudeln. Wir trinken dazu am liebsten einen schönen, gut gekühlten Rosé. Im Winter aber auch Rotwein. Natürlich kann auch Weißwein dazu getrunken werden, jeder so wie er mag. Guten Appetit!!!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login