Rezept Apfelkuchen mit Marzipan

Bei diesem Blechkuchen wird eine Marzipanmasse gitterförmig aufgespritzt und dann mitgebacken. Eine tolle Idee!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 1 Backblech
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Äpfel & Birnen
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

300 g
225 g
325 g

Zubereitung

  1. 1.

    Mehl mit Backpulver mischen, 175 g Butter in Flöckchen darauf setzen, mit 125 g Puderzucker und dem Ei rasch verkneten, in Folie wickeln und 1 Std. kühl stellen.

  2. 2.

    Äpfel schälen, vierteln und putzen, in kleine Schnitze teilen. 50 g Butter erhitzen und leicht bräunen, Äpfel, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Zitronensaft zugeben, zugedeckt etwa 8 Min. dünsten. Ofen auf 180° vorheizen.

  3. 3.

    Teig auf Mehl ausrollen, auf ein Backblech legen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Im Backofen (Mitte, Umluft 160°) 15 Min. vorbacken.

  4. 4.

    Äpfel auf dem Teig verteilen. Marzipan, 200 g Puderzucker und Eiweiße cremig rühren, mit dem Spritzbeutel gitterförmig aufspritzen. Kuchen in 30 Min. fertig backen, nach 15 Min. auf 150° (Umluft 140°) schalten.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Sie können gar nicht genug von Apfelkuchen bekommen? In unserem Apfelkuchen-Special gibt's noch mehr Rezepte und Tipps und Tricks für den perfekten Apfelkuchen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

nika
Verbesserungswürdig

Ich habe mich genauestens an die Mengen- und Zeitangaben gehalten. Der Teig für den Boden war mir zu dünn und mit 15 Minuten Vorbackzeit eigentlich schon zu dunkel. Die Apfelmasse machte den Boden wieder schön saftig. Die Marzipan-Eiweiß-Zucker-Mischung war mit der Spritze wohl aufzutragen verfloss aber auf dem Kuchenteig. Da hätte ich es besser darauflöffeln können. Zwei Eiweiße hätten vollauf genügt.  Würde ich den Kuchen wieder backen, dann kämen a) 50 g mehr Mehl in den Teig, b) der Teig würde in einer Springform ausgelegt und c) die Vorbackzeit um 5 Minuten gekürzt. Lecker war er, aber ich schwanke zwischen 2 und drei Punkten.

nika
Die Geschmacksprobe

war lecker. Das ganze Blech mit Kuchen war verputzt. Der Sohn der Familie hat sich heimlich mit dem Rest des Kuchen in sein Zimmer "verdrückt" und das war ein Zeichen, es hat wirklich allen geschmeckt. Also war mein Backversuch nur optisch misslungen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login