Rezept Dreierlei Feigenkonfitüren

Line

Egal, in welcher Version sie auf den Frühstückstisch kommt – die Feigenkonfitüre ist immer zuerst weg. Nur die violetten, sehr reifen Früchte verwenden.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 6 Twist-off-Gläser (je ca. ¼ l Inhalt)
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Ein italienischer Sommer
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 430 kcal

Zutaten

500 g
Gelierzucker 1:2
50 ml
Grappa
1
kleine rote Peperoni

Zubereitung

  1. 1.

    Feigen waschen, vierteln und mit der Zimtstange in einen Topf geben. Den Gelierzucker darüberstreuen und unter die Feigen mischen, ca. 1 Std. durchziehen lassen. Gläser gründlich heiß auswaschen, gut abtropfen lassen.

  2. 2.

    Dann den Topf auf den Herd stellen und die Feigen unter ständigem Rühren ca. 5 Min. bei mittlerer Hitze kochen lassen. Gelierprobe machen: ein bisschen Konfitüre auf ein Tellerchen geben. Wird sie gleich fest, ist die Konfitüre abfüllbereit, sonst noch kurz weiterkochen lassen.

  3. 3.

    Jetzt nach Belieben eine der drei Varianten zubereiten: Entweder die Konfitüre pur – also so, wie sie ist – in die Gläser füllen. Oder den Grappa unter die Feigenkonfitüre rühren, noch mal aufkochen lassen und dann in die Gläser füllen. Oder Peperoni waschen, entstielen, sehr fein hacken und unter die Konfitüre rühren, in Gläser füllen. Zimtstange vorher entfernen.

  4. 4.

    Die Gläser gut verschließen und nach Wunsch noch kurz auf den Kopf stellen, dann wieder umdrehen. Konfitüre an einem dunklen kühlen Ort aufbewahren. Haltbarkeit: mindestens 1 Jahr.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login