Homepage Rezepte Fermentierter scharfer Krautsalat

Rezept Fermentierter scharfer Krautsalat

Fermentiertes Gemüse gehört zu den Probiotika mit lebendigen Milchsäurebakterien, die im Darm krank machende Keime eliminieren und deren Vermehrung stoppen können. Diesen scharfen Salat aus Weißkohl, Paprika und Möhren kann man entweder pur oder als Beilage zu einem Gericht essen.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
35 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 2 Gläser mit Bügelverschluss (à 1 l; 8 Portionen)

Zutaten

Portionsgröße: Für 2 Gläser mit Bügelverschluss (à 1 l; 8 Portionen)

Zubereitung

  1. Den Weißkohl waschen, putzen, vom Strunk befreien und fein hobeln oder schneiden. Paprika waschen, halbieren und von weißen Trennwänden und Kernen befreien. Möhren putzen und schälen. Paprika und Möhren in feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und weiße und hellgrüne Teile in dünne Ringe schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Chilischote waschen, längs halbieren, von weißen Trennwänden und Kernen befreien und klein würfeln.
  2. Alle Zutaten in einer Schüssel mischen, mit Meersalz bestreuen und mit einem Stößel kräftig stampfen, damit die Flüssigkeit austritt. Den Salat 3-4 Std. stehen lassen.
  3. Das Gemüse in einem Sieb abtropfen lassen und dabei die Flüssigkeit auffangen. Den Salat randvoll in die heiß ausgespülten Gläser füllen, dabei mit einem Stößel festdrücken. Die aufgefangene Lake in die Gläser gießen und mit Wasser auffüllen, bis das Gemüse komplett bedeckt ist. Die Gläser fest verschließen und bei Zimmertemperatur mindestens 1 Woche stehen lassen. Den Salat danach im Kühlschrank aufbewahren. Nach 3-4 Wochen ist die Fermentation abgeschlossen und der Salat ist verzehrfertig. Nach dem Öffnen hält sich der Krautsalat 2-3 Wochen.
Rezept bewerten:
(0)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Krautsalat mit Speck

27 köstliche Krautsalat-Rezepte

Sauerkraut

Sauerkraut selber machen

Sauer Einmachen Gemüse sauer einlegen

Sauer einlegen