Rezept Fruchtiger Osterzopf

Getrocknete Aprikosen und Rosinen verleihen dem leicht süßen Frühstücksbrot ein feines Aroma. Das Rezept ergibt 2 große Zöpfe. Das Rezept kann auch halbiert werden.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

42 g
Frischhefe (1 Würfel)
500 ml
125 g

Zubereitung

  1. 1.

    Für den Teig das Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben, eine
    Mulde in die Mitte drücken. Die Hefe in etwas von der Milch auflösen
    und mit einem Tl Zucker in die Mulde geben, mit Mehl bestäuben und
    etwa 15 Minuten gehen lassen.

  2. 2.

    Nun die restliche Milch mit Salz, Ei, Eiweiß, Ingwer, Vanillemark,
    abgeriebener Zitronen- und Orangenschale verquirlen und mit dem
    Zucker zum Mehl geben. Alle Zutaten erst langsam, dann auf mittlerer
    Stufe verkneten, dabei die Butter in Flöckchen dazugeben (Petra:
    Kenwood 3 Minuten Stufe 1 und etwa 8 Minuten Stufe 3). Der Teig muss
    ganz glatt werden und löst sich am Ende von der Schüssel. Am Ende
    der Knetzeit die Aprikosen und Rosinen zugeben und kurz unterkneten.

  3. 3.

    Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und nochmals kurz durchkneten,
    um sicherzustellen, dass die Trockenfrüchte gleichmäßig verteilt
    sind.

  4. 4.

    Den Teig in 2 Hälften teilen und in zwei leicht geölte Schüsseln
    geben, mit Klarsichtfolie abdecken. Eine Schüssel in den Kühlschrank
    stellen, die andere bei Raumtemperatur etwa 45 Minuten stehen lassen,
    bis sich das Volumen des Teiges etwa verdoppelt hat.

  1. 5.

    Den Teig auf die Arbeitsfläche geben, in drei Teile a etwa 330 g
    teilen und abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Jedes Teil zu einem
    etwa 40 cm langen Strang ausrollen, dabei evtl. noch einmal kurz
    entspannen lassen, damit sich der Teig nicht wieder zusammenzieht.
    Die drei Stränge zu einem Zopf flechten und auf ein mit Backpapier
    belegtes Backblech legen. Nach Belieben in den Zopf 5 gebutterte
    Eierschalen eindrücken, in die man zum Beschweren Kieselsteine legt.
    Mit einem Tuch abgedeckt nochmals etwa 45 Minuten gehen lassen.

  2. 6.

    Den Backofen auf 180°C vorheizen.

  3. 7.

    Ei, Eigelb und Milch verquirlen und den Zopf damit bepinseln. Mit
    Hagelzucker bestreuen.

  4. 8.

    Den Zopf im Backofen etwa 45 Minuten backen, dabei nach 15 Minuten
    die durchs Aufgehen entstandenen blassen Stellen ebenfalls mit
    Glasur bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Nach weiteren 15
    Minuten mit Alufolie abdecken.

  5. 9.

    Währenddessen den zweiten Teig aus dem Kühlschrank holen und wie den
    ersten weiterverarbeiten.

  6. 10.

    Die leeren Eierschalen aus den noch warmen Zöpfen entfernen und nach
    dem Abkühlen an deren Stelle rote Eier setzen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

auchwas
Ein sehr leckerer Osterzopf!

Danke @Petra Holzapfel für dieses Rezept, ich werde es gerne zu Ostern adoptieren.

Verwenden werde ich naturgefärbte Eier, d.h. Eier von japanischen Hühnern, die schon grün sind, sehen zwar nicht so farbenfroh aus, dafür werde ich vielleicht statt der Aprikosen Cranberries nehmen um ein bisschen Farbe  dazuzugeben. Und die Osterhäschen die ich backen wollte fand ich in einem anderen Artikel, vielen Dank.

Ein geniales Rezept!
Fruchtiger Osterzopf  

Der Hefeteig ging super auf, hier noch ein Foto von meinem Werk :) Danke @ Petra

jesse007
Mega Lecker

Das beste Geschenk was man zu Ostern mitbringen kann.

Das kommt jetzt jedes Ostern wieder auf den Tisch

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login