Rezept Geschmortes Ochsenschwanzragout

Für die klassische Küche gehört der Ochsenschwanz bestenfalls in die Suppe. Doch hier kommt er zu ganz neuen Ehren - und überzeugt durch Geschmack und Raffinesse.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Italien
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 460 kcal

Zutaten

1,2 kg Ochsenschwanz in Portionsstücken
400 g
1
getrockneter Peperoncino
2 EL
1/4 l trockener Rotwein
1 EL
1 EL
Tomatenmark
1 Bund
1 TL
ungesüßtes Kakaopulver

Zubereitung

  1. 1.

    Ochsenschwanz mit einem feuchten Tuch abreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebeln, Knoblauch und Möhren schälen und fein hacken. Sellerie waschen und putzen. 3 Stangen ebenfalls würfeln, die übrigen Stangen und das Selleriegrün beiseitelegen. Die Tomaten überbrühen, häuten, entkernen und klein würfeln. Den Peperoncino fein zerkrümeln.

  2. 2.

    Das Öl in einem Schmortopf erhitzen. Ochsenschwanzstücke darin rundherum anbraten. Zwiebeln, Knoblauch, Möhren und zerkleinerten Sellerie hinzufügen und andünsten. Mit dem Rotwein ablöschen, mit Salz, Peperoncino und 1 Prise Zimt würzen. Rosinen, Tomaten und Tomatenmark untermischen und alles zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 2 1/2 Std. schmoren. Dabei immer mal wieder durchrühren und bei Bedarf etwas Flüssigkeit nachgießen.

  3. 3.

    Den übrigen Sellerie in gut 5 cm lange Stücke schneiden, in kochendem Salzwasser etwa 5 Min. blanchieren, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Die Petersilie waschen, Blättchen mit dem Selleriegrün fein hacken.

  4. 4.

    Sauce vom Ochsenschwanz bei Bedarf etwas einkochen lassen. Mit Kakaopulver, Salz und Pfeffer abschmecken, Sellerie und Petersilie untermischen und etwa 10 Min. ziehen lassen. Dazu schmeckt Weißbrot oder Polenta.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login