Homepage Rezepte Hefezopf Grundrezept

Zutaten

250 ml Milch
1/2 Würfel Hefe (ca. 20 g)
50 g Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
Backpapier für das Blech
1-2 EL Hagelzucker zum Bestreuen

Rezept Hefezopf Grundrezept

Rezeptinfos

mehr als 90 min
140 kcal
leicht

Für 1 Zopf (ca. 20 Stück)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Zopf (ca. 20 Stück)

Zubereitung

  1. Für den Teig die Milch lauwarm erhitzen. Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln, mit 3 EL Milch, 1 TL Zucker und etwas Mehl vom Rand verrühren. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort 15 Min. gehen lassen.
  2. Übrige lauwarme Milch, restlichen Zucker, Vanillezucker, weiche Butter in Flöckchen, das Ei, Zitronenschale und 1 kräftige Prise Salz zum gegangenen Vorteig geben. Zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig kräftig kneten, bis er Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst. Den Teig weitere ca. 40 Min. zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.
  3. Den gegangenen Teig noch einmal kräftig durchkneten. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig in drei gleich große Portionen teilen. Jede Teigportion auf wenig Mehl zu einem ca. 30 cm langen Strang rollen. Die drei Stränge zu einem Zopf flechten, dabei die Enden zusammendrücken. Den Zopf auf das Backblech legen. Weitere 20-30 Min. gehen lassen.
  4. Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Eigelb und Milch verquirlen und den Zopf damit bestreichen. Mit Hagelzucker bestreuen. Im Ofen (unten) in 35-40 Min. goldgelb backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Göttlich!

Der Hefezopf ist mir ganz wunderbar gelungen! Er war locker, mit einem leicht zitronigen Aroma und musste nach zwei Tagen erneut gebacken werden. Warum?

Ich hatte meiner Freundin beim ersten Versuch eine Hälfte versprochen, wenn der Zopf gelingen würde, denn ein ganzer Hefezopf ist für uns (eigentlich) zu viel. Tja, so kann man sich täuschen! 

Anzeige
Anzeige
Login