Rezept Hirschkalbsrücken mit Maronenkruste

Dieser zarte und winterliche Hirschkalbsrücken ist etwas ganz besonderes und wird gerne an Festtagen serviert.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 6-8 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Wild
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 675 kcal

Zutaten

44 l
2 EL Zucker
60 g
1
Ei
1 Msp.
1 Msp.
gem. Sternanis
2 EL
Butterschmalz
400 ml
Wildfond
100 g
250 ml
Rotwein
1 EL
Speisestärke

Zubereitung

  1. 1.

    100 ml Wasser mit dem Zucker aufkochen. Die Maronen zufügen und 2 Min. köcheln, dann abkühlen lassen. Die Butter schaumig rühren und mit dem Ei verschlagen. Die Hälfte der abgekühlten Maronen aus der Flüssigkeit heben und in der Butter pürieren. Die Birne schälen, Kerngehäuse entfernen, fein würfeln und unter die Maronenbutter heben. Mit Salz und Pfeffer, dem Zimt- und Sternanispulver abschmecken.

  2. 2.

    Backofen auf 240° vorheizen. Den Hirschkalbsrücken von Sehnen und Häutchen befreien, mit Salz und Pfeffer würzen. Im Bräter in dem heißen Butterschmalz rundherum 3-5 Min. braun anbraten. Herausheben und auf der Fleischseite leicht mit Semmelbröseln bestreuen. Mit der Maronenpaste dünn bestreichen.

  3. 3.

    Mit dem Knochen nach unten zurück in den Bräter legen. Im heißen Backofen (unten, Umluft 220°) offen 10 Min. braten. 200 ml Wildfond vorsichtig seitlich in den Bräter gießen (nicht über die Kruste!). Deckel auflegen, Ofen auf 180° (Umluft 160°) zurückschalten und das Fleisch 40 Min. braten.

  4. 4.

    Den Hirschrücken auf eine feuerfeste Platte legen und weitere 10 Min. bräunen. Zwischenzeitlich auf der Herdplatte den Bratfond mit dem restlichen Wildfond ablöschen. Die restlichen Maronen und 3 EL der Flüssigkeit sowie Sahne und Rotwein zufügen und 5 Min. köcheln lassen. Speisestärke mit kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit binden. Das Fleisch vom Knochen lösen, aufschneiden und mit der Sauce anrichten.

Küchengötter-Badge
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

schönchen

Herrliches Festessen.

Gruß schönchen

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login