Homepage Rezepte Joghurt-Zitronen-Kuchen

Rezept Joghurt-Zitronen-Kuchen

Rezeptinfos

mehr als 90 min
145 kcal
leicht

Für 20 Kuchenstücke

Zutaten

Portionsgröße: Für 20 Kuchenstücke

Zubereitung

  1. Zitronen unter warmem Wasser gut abschrubben und die Schale dünn abreiben. Saft von 1 1/2 Zitronen auspressen. Den Backofen auf 180 Grad schalten (Umluft ohne Vorheizen: 160 Grad).
  2. Die Butter in einem kleinen Töpfchen flüssig werden lassen, aber nicht bräunen. Mit einem Teil davon die Form ausstreichen. Joghurt mit Eiern, Honig und übriger flüssiger Butter in eine Schüssel füllen und mit den Schneebesen des Handrührers richtig kräftig durchschlagen.
  3. Die Zitronenschale mit Grieß, Back- und Zimtpulver gut mischen. Mit dem Schneebesen unter die Joghurtcreme heben. Den Teig in die Form füllen und im Ofen (Mitte) 35-40 Minuten backen, bis der Kuchen aufgegangen und leicht braun ist.
  4. In der Zwischenzeit schon mal den Zucker mit 300 ml Wasser und Zitronensaft in einen Topf geben. Auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen, bis der Zucker schmilzt. Dann Zuckerwasser ungefähr 15 Minuten kochen, bis es langsam dickflüssig wird. Vom Herd ziehen.
  5. Den Kuchen aus dem Ofen ziehen, mit einer Rouladennadel (Stricknadel geht auch) ganz oft einpieksen. Den Zuckersirup drüberlöffeln und den Kuchen kalt werden lassen. Mindestens 1/2 Tag durchziehen lassen, so wird auch das letzte Grießkorn weich. Und: Aus dem Kühlschrank schmeckt er wirklich am allerbesten.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(5)

Kommentare zum Rezept

So was von zitronig!

Und trotz des Sirups gar nicht so süß. Ich habe den Kuchen 1x mit Weichweizengrieß und 1x mit Hartweizengriess aus dem türkischen Lebensmittelladen ausprobiert. Mit mit dem Hartweizengrieß wurde er definitiv besser. Dazu eine paar Scheiben Orangen mit gehackten Pistazienkernen bestreut und ein paar Tropfen dickem, saurem Granatapfelsirup. Lecker!
Anzeige
Anzeige
Login