Rezept Kalbstafelspitz mit zwei Saucen

Der Klassiker aus der österreichischen Küche ist ein Festessen für besondere Gelegenheiten. Mit Kalbsfleisch wird er natürlich noch feiner und edler.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Die echte Jeden-Tag-Küche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 350 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Möhren, Zwiebel und Knoblauch schälen und grob hacken. Sellerie waschen, putzen und ebenfalls in größere Stücke schneiden. Die Kräuter abspülen. Alles mit der Zitronenschale, den Pfefferkörnern und 2 l Wasser in einem Topf erhitzen und salzen. Den Tafelspitz in den Sud legen und darin bei schwacher bis mittlerer Hitze in etwa 1 Std. gar ziehen lassen. Die Brühe soll dabei nicht kochen, sondern nur leise sieden.

  2. 2.

    Inzwischen die Aprikosen klein würfeln und mit dem Orangensaft, dem Limettensaft und der Brühe einmal kräftig aufkochen. Mit dem Kartoffelstampfer leicht zerdrücken. Die Chilischote waschen, entstielen und mit den Kernen fein hacken. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und fein schneiden. Die Basilikumblätter fein hacken. Chili, Zwiebeln und Basilikum mit dem Olivenöl unter die abgekühlte Aprikosensauce rühren und mit Salz abschmecken.

  3. 3.

    Für den Birnenkren die Birne vierteln, schälen und vom Kerngehäuse befreien. Fein raspeln und mit dem Essig mischen. Das Meerrettichstück schälen und dazureiben. Mit Birnendicksaft und saurer Sahne verrühren und mit Salz abschmecken.

  4. 4.

    Das Fleisch aus dem Sud heben und in dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Brühe auf einer Platte anrichten. Saucen und Kartoffeln dazu servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Gabi
Meerrettich

und Sahne habe ich weggelassen und statt dessen Tafelkren aus der Tube hinzugefügt. Da die Birne nach dem Raspeln sehr viel Flüssigkeit aufwies, habe ich keinen Dicksaft mehr hinzugefügt.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login