Rezept Linsen und Spätzle

Nicht-Schwaben runzeln angesichts dieser Kombination schon mal fragend die Stirn. Doch was so gut schmeckt braucht keinerlei Rechtfertigung.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
6
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Portionen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Küchenschätze
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 1070 kcal

Zutaten

2 EL
1
Lorbeerblatt
1 Stange
2 EL
4-6 EL Rotweinessig
250 g
2 TL
neutrales Pflanzenöl

Zubereitung

  1. 1.

    Für die Linsen die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Butter in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Linsen kurz in kaltem Wasser waschen, auf einem Sieb abtropfen lassen und dazugeben. Mit so viel Wasser aufgießen, dass sie bedeckt sind. Speck und Lorbeerblatt dazugeben, aufkochen und bei kleiner Hitze 20 Min. leise köcheln lassen.

  2. 2.

    In der Zwischenzeit den Lauch putzen, der Länge nach aufschlitzen, gründlich waschen und in schmale Ringe schneiden. Sellerie und Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Lauch, Sellerie und Möhren zu den Linsen geben und weitere 15-20 Min. köcheln lassen. Am Ende der Garzeit 2 EL Mehl mit etwas Wasser verrühren und das Linsengemüse damit binden. Mit Essig, Salz und Pfeffer kräftig säuerlich abschmecken.

  3. 3.

    Inzwischen in einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Für die Spätzle Mehl, Öl, 1 TL Salz, Eier und ca. 125 ml lauwarmes Wasser in eine Rührschüssel geben und mit einem Holzlöffel oder mit den Knethaken des Handrührers kräftig verrühren. So lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Den Teig portionsweise in eine Spätzlepresse geben und in das kochende Wasser drücken. Sobald die Spätzle an die Oberfläche steigen, mit einer Schaumkelle herausnehmen, auf ein Sieb geben und kalt abspülen. Abtropfen lassen, in eine Schüssel geben, mit etwas Wasser besprenkeln und im Backofen bei 50° abgedeckt warm halten. So fortfahren, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.

  4. 4.

    Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen fein hacken und unter die Linsen rühren. Die Wiener Würstchen in heißem, aber nicht kochendem Wasser ca. 5 Min. erhitzen. Herausnehmen, abtropfen lassen und zu den Linsen und Spätzle servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Über 1000 kcal pro Portion?! Das geht auch anders

Warum werden solche hochkalorischen Rezepte hier vorgeschlagen? Wer arbeitet denn heute noch so körperlich schwer, daß er das braucht?

Warum wird in dem Rezept nicht einfach auf Bauchspeck und 1 EL Butter verzichtet? Die Wiener Würstchen sind schon fett genug!

Wir haben schließlich heute nicht das Problem, genug Kalorien zusammen zu bekommen, sondern im Gegenteil zu sehen, daß es nicht zuviel werden. Und über 1000 kcal sind fast der halbe Tagesbedarf (oder mehr) eines heutzutage ja meist fast nur wenig körperlich tätigen Menschen.

FB_Addon_TelNo{height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}

FB_Addon_TelNo{height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}

KleineKöchin
@Nachtigallfan

Warum hier solche hochkalorischen Rezepte vorgeschlagen werden? Ganz einfach, weil Essen hier noch Genuss ist und nicht aus Kalorien zählen besteht und wir lieber mal auf ein Dessert verzichten als auf ehrlichen Genuss!

HOPSKATHINKA
:)

Im Winter, nach dem Schneeschippen hab ich mir das verdient. Danke für das Rezept, kleineKöchin!Und die Westfälin in mir schätzt natürlich den Essig, der da rein kommt.

@Nachtigallfan

Rezepte sind doch keine feste Anweisung. Jeder kann sie nach persönlichen Geschmack anpassen.

Küchenschreck
Nachtigallfan..

Lieber Nachtigallfan. Warum so dogmatisch? Ich nehme das in altbayerischer Manier so: "Gelobt sei, was dick macht, denn es ist das Beste." Auch ändere ich das leckere Rezept gerne ab und presse den Teig nicht sondern schabe ihn frei Hand vom Brett.

Kochmamsell
@Nachtigallfan

Das Rezept hört sich klasse an. Ich habe es gleich ins Probierkochbuch getan und werde es ohne Änderung nachkochen, trotz aller Kalorien.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login