Homepage Rezepte Madrasgemüse

Zutaten

1 EL Öl
1-2 TL Madrascurry
2 EL Tomatenmark
etwas Koriandergrün (nach Belieben)

Rezept Madrasgemüse

Rezeptinfos

unter 30 min
363 kcal
leicht

Für 2 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 2 Personen

Zubereitung

  1. Die Chilischote waschen und putzen, den Knoblauch und den Ingwer schälen. Alles fein hacken. Die Zwiebeln schälen und grob würfeln. Die Aubergine und die Zucchini waschen, putzen und mundgerecht würfeln.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln und die Knoblauch-Ingwer-Chili-Mischung darin unter Rühren anbraten. Zuerst den Curry einrühren, dann auch das Gemüse. Mit 100 ml Wasser ablöschen und zugedeckt 10 Min. schmoren.
  3. Den Joghurt mit den Mandeln und dem Tomatenmark glatt rühren. Unter das Gemüse mischen und alles bei schwacher Hitze noch 5 Min. sanft garen.
  4. Das Madrasgemüse mit Salz abschmecken und, nach Belieben mit Koriandergrün bestreut, servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Aubergine indisch

Auberginen gehören zu meinen Lieblingsgemüsen. Da sie nicht viel Geschmack haben, ist eine gute Rezeptur einfach ein Muss. Die indischen Gewürze und die weiteren Zutaten verleihen ihnen eine sehr würzig-scharfe Note. Mir hat es geschmeckt. Beim nächsten Mal werde ich allerdings nicht wieder festen griechischen Joghurt verwenden sondern eine etwas flüssigere Art. Nur muss man aufpassen, dass er nicht gerinnt, so meine Erfahrung. Gesamturteil: wer die vegetarische, indische Küche mag, sollte das Madrasgemüse probieren.

Anzeige
Anzeige
Login