Homepage Rezepte Mango-Mozzarella-Platte

Rezept Mango-Mozzarella-Platte

Aus rot wird gelb - der Klassiker Caprese mit Mango, das müssen Sie ausprobieren!

Rezeptinfos

unter 30 min
180 kcal
leicht

Für 10 Portionen

Zutaten

Portionsgröße: Für 10 Portionen

Zubereitung

  1. Zitronengras von äußeren harten Blättern befreien, das untere weiche Drittel sehr fein hacken. Die Chilischote längs aufschneiden und entkernen, die Hälften waschen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Den Limettensaft mit Salz und Zucker verrühren, bis sich beides darin aufgelöst hat. Zitronengras und Chili unterrühren und das Öl unterschlagen.
  3. Mozzarella abtropfen lassen und in Scheiben schneiden. Die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Stein und in Spalten schneiden. Die Mozzarella- und Mangoscheiben im Wechsel dachziegelförmig überlappend auf einer Platte anrichten und das Dressing darüberträufeln.
  4. Die Macadamianüsse grob hacken und kurz vor dem Servieren über den Salat streuen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

"Ich habe lange überlegt...

 in welcher Form ich Mozzarella auf die Karte nehmen kann, denn zu einer Mittelmeerküche gehört natürlich auch Mozzarella. Die typische Caprese, wie man sie überall bekommt, kam für meine Vorstellung von Gastronomie nicht in Frage. Ich wollte meine eigene Variante schaffen. Also habe ich probiert, was sonst noch gut zu dem Büffelkäse passt - und so bin ich auf Mango gestoßen." - Lust auf fremde Küche - von Haya Molcho.

 

Finde ich klasse und muss das sofort mal ausprobieren und tausche Tomate gegen Mango.

Im Augenblick müssen Mangos nicht fliegen?

Wer das Geld hat, tut die guten ins Körbchen und nimmt Flugmangos. Super süß, nicht faserig, super teuer. Im Augenblick kann ich da keinen Unterschied entdecken. Alles was ich kaufe, ist super süß und nicht faserig. Also, warum dann teure Flugmangos kaufen? Mit Mozzarella der Hit! Mit Zitronengras bin ich (bis auf Mitgaren in Brühe) noch nie so richtig zurecht gekommen. Zitronenverbene wäre vielleicht auch eine Idee. Bei mir taten es auch Schnittlauchröllchen. Ich nehme, was ich kann. Gutes Olivenöl und Salz dazu tun ihr übriges. Hier besticht die Einfachheit.

Überraschend anders

Die Limettensauce erhielt durch das Zitronengras und die grüne Chilischote eine völlig ungewohnte Geschmacksrichtung. In Ermangelung von Haselnussöl musste Pistazienöl herhalten und statt Macadamia waren es Erdnüsse. Ein wenig frischer Koriander machte den Teller perfekt. Echt toll. 

Dazu passte natürlich kein Wein wegen der Säure der Limettensauce. 

Super Vorspeise

Ohne Nüsse für mich als Allergikerin schmeckte es trotzdem sehr gut, daher 5 Sterne.

Anzeige
Anzeige
Login