Homepage Rezepte Möhrenmuffins mit Karamellnest

Rezept Möhrenmuffins mit Karamellnest

Update für den Rüblikuchen: Die Muffins haben eine leicht orientalische Note, sind super saftig und angenehm crunchy. Wir sind begeistert!

Rezeptinfos

mehr als 90 min
leicht
Portionsgröße

Für 1 12er-Muffinblech

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 12er-Muffinblech

FÜR DIE MUFFINS:

FÜR DIE KARAMELLNESTER:

AUSSERDEM:

  • 12 Papierförmchen
  • Puderzucker zum Bestäuben (nach Belieben)

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 175° (Umluft) vorheizen. Die Mulden des Blechs mit Papierförmchen auslegen. Für die Muffins die Möhren schälen und fein reiben, mit Leinsamen, Pekan- und Haselnüssen mischen. Ingwer fein würfeln. Eier trennen. Butter, 70 g Zucker und Vanille mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Eigelbe gründlich unterrühren. Dann Ingwer, Kardamom und Zimt hinzufügen.
  2. Eiweiße mit übrigem Zucker und 1 Prise Salz steif schlagen. Eischnee auf die Buttermasse setzen, Nuss-Möhren-Mischung darüberstreuen. Alle drei Komponenten mit einem Teigspatel gleichmäßig unterheben. Teig in die Mulden des Blechs füllen und im Ofen 35 - 40 Min. backen. Muffins herausnehmen und kurz abkühlen lassen, dann aus den Mulden lösen und vollständig abkühlen lassen.
  3. Inzwischen für die Karamellnester den Zucker in einem Topf langsam schmelzen, dabei nicht rühren, sondern den Topf nur leicht rütteln. Zwei Gabeln Rücken an Rücken legen und in eine Hand nehmen, in den heißen Karamell tauchen und mit schnellen Bewegungen feine Zuckerfäden auf ein Backpapier »spinnen«. Die Fäden zu kleinen Nestern legen und auf oder um die Muffins setzen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Bei den Karamellnestern muss auf dreierlei geachtet werden: Beim Schmelzen soll der Karamell nicht zu dunkel werden, deshalb den Topf rechtzeitig vom Herd ziehen. Die Fäden so dünn wie möglich spinnen, dann sind sie schön biegsam. Und gut aufpassen – geschmolzener Zucker ist wahnsinnig heiß!

Rezept bewerten:
(0)