Rezept Nasi Goreng mit Weißkohl und Möhren

Nasi goreng ist ein indonesisches Reisgericht und bedeutet so viel wie gebratener Reis - dazu kommen Zutaten ganz nach Lust und Laune.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Wok
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 520 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    2 Schalotten und 1 Knoblauchzehe schälen und hacken. Tomaten kurz überbrühen, häuten, entkernen und würfeln. Die Tomatenwürfel mit den Schalotten- und Knoblauchwürfeln, 2 EL Öl und Sambal im Mixer pürieren. Mit Limettensaft und Salz würzen.

  2. 2.

    4 Schalotten und 2 Knoblauchzehen schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Kohl waschen, putzen und in Streifen schneiden. Möhren putzen, schälen und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Fleisch trocken tupfen und in Streifen schneiden. Garnelen abtropfen lassen.

  3. 3.

    Die Eier mit Salz und Pfeffer verquirlen. 1 EL Öl im Wok erhitzen und aus der Eiermasse zwei Omeletts braten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Die Omeletts aufeinanderlegen, aufrollen und in Streifen schneiden.

  4. 4.

    3 EL Öl im Wok stark erhitzen. Die Schalotten- und Knoblauchscheiben darin in 1 Min. goldgelb braten. Das Fleisch und die Garnelen einrühren, 2-3 Min. mitbraten. Den Kohl und die Möhren einstreuen und 2 Min. pfannenrühren. Das Tomatenpüree, den Reis und die Frühlingszwiebeln untermischen. Salzen und alles 3 Min. unter Rühren weiterbraten. Mit den Omelettstreifen und Röstzwiebeln garnieren.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Probieren Sie auch das Nasi Goreng Rezept aus dem GU Kochbuch "Wok". Das beliebte Gericht der indonesischen Küche ist gesund und lässt sich ganz leicht in eine vegetarische Variante verwandeln.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login