Homepage Rezepte Paprikahendl

Rezept Paprikahendl

Der Wiener genießt sein Paprikahendl mit Kopf- bzw. Häupterlsalat, wie er ihn nennt, und Eiernockerl, einer Art Spätzle mit viel Ei.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
leicht

Zutaten für 4 Portionen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4 Portionen

Zubereitung

  1. › Das Hähnchen halbieren und die Hälften jeweils in Brust und Keule teilen. (Mehr dazu auf den Seiten 58 und 59 zum Thema »Backhendl«.) Man kann natürlich auch die bereits zerteilen Stücke kaufen, wobei an der Brust schon noch Knochen und Haut dran sein sollten. So oder so wird das Fleisch nun ganz kurz gewaschen und dann trockengetupft.
  2. › Die Zwiebeln schälen und würfeln, den Knoblauch ebenso. Die Paprikaschote waschen und putzen, dann in Würfel schneiden. 1 EL Mehl mit 1 EL Paprikapulver mischen.
  3. › Die Hähnchenteile erst mit Salz und Pfeffer, dann mit dem Paprikamehl einreiben. In einem passenden Topf die Butter und das Öl erhitzen und die Teile darin rundum bei mittlerer Hitze anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen.
  4. › Im Bratsatz die Zwiebeln zugedeckt etwa 5 Minuten dünsten. Deckel wegnehmen, Knoblauch dazugeben und das Ganze leicht bräunen. Die Paprikaschote kurz mitdünsten, dann das übrige Mehl und das restliche Paprikapulver kurz mitrösten.
  5. › Die Brühe unter Rühren dazugießen und aufkochen lassen. Salzen, pfeffern, Hähnchenkeulen und Speckschwarte dazugeben. Zugedeckt 10 Minuten sanft garen. Bruststücke dazulegen, weitere 15 Minuten garen.
  6. › Hähnchenteile aus der Sauce nehmen, warm stellen. 100 g saure Sahne mit der Sauce verquirlen, einmal aufkochen und durch ein feines Sieb streichen (oder mit dem Mixstab fein pürieren). Das Fleisch wieder hineingeben und servieren – mit der übrigen Sahne.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)
Anzeige
Anzeige
Login