Homepage Rezepte Piroggen aus der Muffinform

Zutaten

1/2 Würfel Hefe (20 g)
1/2 TL Salz
1 Ei
300 g Mehl
150 g Champignons
2 EL Butter
250 g Hackfleisch
edelsüßes Paprikapulver
1 Eigelb
1 EL Milch

Rezept Piroggen aus der Muffinform

Diese Piroggen machen richtig was her -- außen knuspriger Hefeteig und inen eine würzige Hackfleichfüllung. Mit knackigen Blattsalaten servieren.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
210 kcal
mittel

FÜR 1 MUFFINBLECH

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 1 MUFFINBLECH

Zubereitung

  1. Die Hefe in der Milch auflösen. Hefemilch, Butter, Salz, Ei und Mehl zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. An einem warmen Ort 1 Std. gehen lassen.
  2. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Die Champignons putzen und klein würfeln. Blech mit 1 El Butter fetten.
  3. 1 EL Butter erhitzen, die Zwiebeln darin glasig dünsten. Das Hackfleisch dazugeben und anbraten, die Pilze unterrühren. Alles garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist, dann die Crème fraîche unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Abkühlen lassen.
  4. Den Teig auf wenig Mehl durchkneten und sehr dünn ausrollen. 12 cm große Kreise ausstechen. In jede Mulde des Blechs 1 Teigkreis legen. Jeweils etwas Füllung in die Mulden geben, den Teig darüber zusammendrücken. 15 Min. gehen lassen. Backofen auf 200° vorheizen.
  5. Eigelb mit Milch verquirlen. Die Piroggen damit einpinseln und im Ofen (Mitte, Umluft 180°) 20 Min. backen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

kleiner Tipp...

Ich habe das Rezept nachgebacken (sehr lecker!!), nur würde ich für den Hefeteig, damit dieser auch aufgehen kann, sehr viel mehr Mehl empfehlen, denn der Teig bleibt klebrig. Und für die Kalorienbewussten unter uns: man kann die Butter auch weglassen und es funktioniert trotzdem^^

Sehr, sehr, sehr...

...lecker, diese Piroggen!!! :-)))

Ich habe allerdings eine kleine Änderung vorgenommen, da bei uns niemand Pilze mag. Diese habe ich durch Gewürzgurken aus dem Glas ersetzt... Einfach kleinschneiden, an das gargebratene Hackfleisch geben und noch ein wenig zusammen braten lassen, Zwiebeln auch nochmal kurz dazugeben. Ich habe die Zwiebeln und das Hackfleisch getrennt gebraten, damit die Zwiebeln nicht zu dunkel und eventuell bitter werden. Als Hackfleisch habe ich Rind benutzt.

 

Anzeige
Anzeige
Login