Homepage Rezepte Quittentarte

Zutaten

50 g Zucker
1/8 l trockener Weißwein (ersatzweise Wasser)
4 EL Quittengelee
5 EL Zucker
250 g Mehl
125 g kalte Butter
2 EL Zucker
3-4 EL Eiswasser

Rezept Quittentarte

Die Quitten brauchen etwa 1 Std. um abzukühlen. Am besten bereiten Sie sie schon am Vortag zu. Sie können sie auch einfrieren und so auch außerhalb der Saison genießen.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
265 kcal
leicht
Portionsgröße

ZUTATEN FÜR EINE TARTEFORM VON 26 CM Ø

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN FÜR EINE TARTEFORM VON 26 CM Ø

Zubereitung

  1. Für die Fülle die Quitten schälen, der Länge nach halbieren und die Kerngehäuse großzügig herausschneiden. Die Zitrone auspressen, 1 EL Saft zur späteren Verwendung abnehmen. Die Quitten in einem breiten Kochtopf vollständig mit Wasser bedecken, mit dem Zucker, Zitronensaft und Weißwein bei kleiner Hitze kernweich garen. Das dauert je nach Größe und Sorte der Quitten 15-20 Min. Die Quitten aus dem Sud nehmen und abkühlen lassen (mindestens 1 Std.). Den Sud aufheben.
  2. Für die Hülle die Form buttern. Das Mehl mit Butter in Stückchen, 1 Prise Salz, Zucker und Eiswasser auf einer bemehlten Arbeitsfläche rasch zu einem glatten Teig kneten. Den Teig dünn ausrollen und die Form damit auskleiden, dabei einen ca. 3 cm hohen Rand formen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Die Form für ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.
  3. Den Backofen auf 210° (Umluft 190°) vorheizen. Das Quittengelee auf den Teigboden streichen. Die abgekühlten Quitten in ca. 5 mm dicke Spalten schneiden, die Spalten von außen beginnend im Kreis überlappend auf den Teig legen. Mit 4 EL Zucker bestreuen. Im Backofen (unten) 15 Min. backen, dann in die Mitte schieben und weitere 15 Min. backen.
  4. Inzwischen vom Kochsud 150 ml abnehmen, mit 1 EL Zucker und 1 EL Zitronensaft bei mittlerer Hitze einkochen, bis der Sud leicht geliert. Die fertige Tarte damit bepinseln.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Super Abwechslung

Nach all den schweren Obstkuchen ist die Saison beinahe zu ende, wenn die Quitten reif sind und die Lust auf Obstkuchen hat den Höhepunkt längst überschritten. Doch dann habe ich Dein Rezept ausprobiert und es ist eine tolle Erfahrung ein Hochgenuss für den Gaumen und ein Verwöhnerlebniss für die Gäste - super! Danke für die süsse Überraschung mit der angenehmen Säure!!! 

Erstaunlich saftig und fruchtig

Durch den doppelten Bodenbelag (Die Quittenkonfitüre hatte ich vorher gekocht) und die Quittenspalten war es ein sehr fruchtiger Obstkuchen. Selbst an den Tagen darauf konnte man ihn essen und er war nicht zu süss.

Etwas Besonderes

Kürzlich bekam ich Quitten von einer Nachbarin geschenkt und freute mich, dieses Rezept ausprobieren zu können. Die Tarte war wirklich sehr lecker und der interessante Geschmack der Quitten kommt in Kombiniation mit dem leckeren Mürbeteig wirklich gut zur Geltung.

Anzeige
Anzeige
Login