Homepage Rezepte Ratatouille-Relish

Rezept Ratatouille-Relish

Den Sommer im Winter genießen - kein Problem, wenn man das Ratatouille-Relish im Vorrat hat! Schneller geht’s nicht: Glas öffnen, Relish herauslöffeln und als würzende Zutat für Aufläufe, im Risotto, als Tarte- oder Pizzabelag, für Pastasaucen, Suppen oder Eintöpfe verwenden.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
225 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 4 Gläser (à 300 ml)

Zubereitung

  1. Aubergine und Zucchini putzen und waschen. Die Paprika waschen, halbieren, weiße Trennwände und Kerne entfernen. Alle Gemüse in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Rosmarin und Thymian abbrausen und trocken schütteln, die Nadeln bzw. Blättchen abzupfen und sehr fein hacken.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen. Aubergine, Zucchini und Paprika hineingeben und bei mittlerer bis großer Hitze unter Rühren ca. 3 Min. kräftig anbraten. Knoblauch, Rosmarin und Thymian dazugeben und ca. 2 Min. mitdünsten. Zucker, Essig und die stückigen Tomaten dazugeben und gut unterrühren.
  3. Die Mischung offen langsam zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze ca. 1 Std. kochen lassen, bis das Relish sirupartig wird. Dabei ab und zu, gegen Ende der Garzeit häufiger umrühren, damit das Relish nicht anbrennt.
  4. Das Relish mit Salz und Pfeffer würzen und sofort in saubere, heiß ausgespülte Gläser füllen. Diese verschließen und ca. 10 Min. auf den Deckel stellen. Die Gläser wieder umdrehen und abkühlen lassen. Bis zum Servieren mindestens 24 Std. durchziehen lassen. Im Kühlschrank hält es sich ca. 4 Wochen. Das Relish schmeckt als Brotaufstrich, zu Ofenkartoffeln und Käse, zu kaltem Fleisch oder Fisch.
Rezept bewerten:
(0)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Die besten Rezepte für feine Pürees

Die besten Rezepte für feine Pürees

13 tolle Rezepte für eingelegte Gurken

13 tolle Rezepte für eingelegte Gurken

Rezepte für eingemachte Quitten

Rezepte für eingemachte Quitten