Rezept Seezungen-Mangold-Rolle

Die Pastete braucht zwar etwas Zeit, schmeckt aber grandios. Als Vorspeise reicht sie für vier, als Hauptgericht mit einem Salat wird sie zum Festessen für zwei.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen:
Schwierigkeitsgrad
schwer
Buch
Fisch & Meeresfrüchte
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 710 kcal

Zutaten

2 Scheiben
Toastbrot
1 Stängel
2 Scheiben
1
100 g
20 g
2
Blätterteigplatten (à 0 x 10 cm)
Frischhaltefolie
Alufolie

Zubereitung

  1. 1.

    Die Filets waschen, trockentupfen und in etwa gleiche Größe schneiden. Die Abschnitte beiseite legen. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Mangoldblätter waschen, die Stiele bis ins Blattinnere hinein abknipsen. Die Blätter 2 Min. blanchieren, abtropfen lassen.

  2. 2.

    Das Brot entrinden und würfeln. Die Kräuter waschen, trockenschütteln, grobe Stiele entfernen, den Rest hacken. Toast, Lachs, Kräuter und Frischkäse zu einer Farce pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft kräftig abschmecken, anschließend 1 Eigelb und die Fischabschnitte unterrühren.

  3. 3.

    Die Pfifferlinge trocken abreiben und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Zwiebeln und Pilze in der zerlassenen Butter 3-4 Min. braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 4.

    Die Filets zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie plattieren (Step 1). Leicht überlappend darauf auslegen (Step 2). Mit der Farce bestreichen und mit den gut abgetropften Mangoldblättern bedecken. Die Pfifferlinge in einem schmalen Streifen über die gesamte Länge aufstreuen.

  1. 5.

    Die belegten Fischfilets mit Hilfe der Frischhaltefolie vorsichtig aufrollen (Step 3), die Folie dabei allerdings nicht mit einrollen! Ein großes Stück Alufolie buttern, mit Salz und Pfeffer bestreuen. Die Fisch-Mangold-Rolle vorsichtig damit umwickeln. Seitlich gut verschließen.

  2. 6.

    Reichlich Wasser zum Kochen bringen. Die Fischrolle im Alupäckchen bei mittlerer Hitze 10 Min. darin garen. Den Backofen auf 220° vorheizen. Inzwischen 2 Blätterteigplatten der Länge nach überlappend auslegen und zu einer großen, rechteckigen Platte ausrollen.

  3. 7.

    Die Fischrolle aus dem Wasser heben, vorsichtig aus der Alufolie pellen und auf den Blätterteig setzen. Das Ganze einrollen und den Teig an den Enden gut andrücken. Im Backofen etwa 15 Min. (Mitte, Umluft 200°) backen, bis der Blätterteig goldbraun ist. Die Rolle in Scheiben schneiden und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Sonnenvroni
Gelingt leichter als ich gedacht hätte!

Habe mich mal an dieses "komplizierte" Gericht gemacht und festgestellt, dass es super lecker und raffiniert ist, aber eigentlich sehr leicht gelingt. Ist absolut spitze und man kann auch variieren -> Scholle geht auch!

Grüße

 

lundi
Wandelbar

Ja, das war lecker. Mit braunen Champignons. Die Pilze hatte ich in 1 mm Scheiben gehobelt. Der Fisch waren dicke Steinbeißerfilets a 250 g, die ich zurecht geschnitten habe. Mangold hatte ich auch nicht, also 3 zarte Spitzkohlblätter aus dem Garten geholt. Gegart habe ich die Rollen im Wasser bei nur 80 °C, dann bleiben sie zarter. Das Eigelb hatte ich einfach vergessen, auch hinterher nicht vermisst.

 

Tja, mein Blätterteig hat nicht gereicht, da meine Rollen ziemlich groß wurden. Also gab es einen Teil mit und einen ohne. Das Schneiden in Scheiben war ziemlich schwierig. Somit ließ ich die restlichen Rollen ganz, soll doch jeder selbst zusehen, wie er es klein kriegt. Geschmacklich ohne Tadel. Aber Salat gab es nicht dazu, sondern ein Sößchen aus Fischfond, Sahne, Kräutern, abgeschmeckt mit je einem TL Senf und Tomatenmark. Die Grundidee ist Klasse, die Zutaten sind wandelbar. Uns hat es sehr gut geschmeckt. Blätterteig - das kann man machen, ich mag es ohne eigentlich lieber. Und es sieht seeehr schön aus auf dem Teller.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login