Unterschied zwischen Plätzchen und Kekse?

Nun könnte man sagen, dass Plätzchen an Weihnachten und Kekse dagegen das ganze Jahr über gebacken werden, doch so einfach lässt sich der Unterschied nicht erklären. Plätzchen haben ihren Ursprung im 18. Jahrhundert und galten als Luxusgut, da sie mit teuren Zutaten wie Schokolade, Zucker und Mandeln gebacken wurden. Plätzchen wurden damals in der reichen Gesellschaft zum Tee gereicht – nicht nur zu Weihnachten. Das Wort leitet sich vom lateinischen Begriff placenta (Kuchen) ab. Da Plätzchen quasi kleine Kuchen sind, war diese Bezeichnung nur logisch. 

Der Keks kommt dagegen ohne viel Schnickschnack aus und wurde früher als Proviant für lange Schiffsreisen mitgenommen. Er leitet sich von dem englischen Wort cake ab, was den Deutschen bei der Aussprache jedoch große Probleme bereitete. So wurde aus dem englischen Begriff cake Keks.