Homepage Rezepte Spareribs mit homemade BBQ-Sauce

Zutaten

10 Pimentkörner
400 ml Rapsöl
ca. 2 kg Spareribs (Schweinerippchen)
2 milde Peperoni
2 EL Sonnenblumenöl
ca. 175 ml Orangensaft (von den 2 Orangen für die Marinade der Spareribs)
2 EL brauner Zucker
6 cl Whiskey
75 ml Worcestershire-Sauce
4 EL Sojasauce
100 g Apfelmus
1 TL Rauchsalz

Rezept Spareribs mit homemade BBQ-Sauce

2 Tage werden die Spareribs in Gewürzöl mariniert, dann mit der exotischen aber so leckeren BBQ-Sauce serviert. Unbedingt einmal ausprobieren!

Rezeptinfos

mehr als 90 min
1180 kcal
mittel

Zutaten für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

  1. Am Vortag (oder 2 Tage vorher) für die Spareribs die Orangen heiß waschen, abtrocknen und mit dem Sparschäler dünn schälen. Die Orangen für die BBQ-Sauce beiseitelegen. Die Chilischoten längs halbieren, entkernen, waschen und in dünne Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Pimentkörner im Mörser andrücken. Orangenschalen, Chilis, Ingwer, Piment und Lorbeerblätter mit dem Öl mischen. Die Spareribs waschen und trocken tupfen, rundherum salzen und mit dem Gewürzöl in einen Gefrierbeutel geben. Den Beutel verschließen und die Spareribs im Kühlschrank 1-2 Tage marinieren.
  2. Am Zubereitungstag ein tiefes, mit Backpapier ausgelegtes Backblech in den Ofen (Mitte) geben. Den Backofen auf 120° (besser: 100° Umluft) vorheizen. Die Spareribs mit der Fleischseite nach unten auf das heiße Blech legen und 3 Std. garen, dabei öfter mit dem Gewürzöl bestreichen.
  3. In der Zwischenzeit für die BBQ-Sauce Peperoni und nach Belieben Chilischoten halbieren, waschen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob zerkleinern. Den Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und die vorbereiteten Zutaten darin 5 Min. dünsten. Den Saft der Orangen auspressen und 175 ml Saft abmessen. Die Pflaumen in kleine Stücke schneiden. Den Zucker zum Sellerie geben und karamellisieren lassen. Mit dem Whiskey ablöschen und die Flüssigkeit vollständig einkochen lassen. Den Orangensaft mit Pflaumen, Worcestershire-Sauce, passierten Tomaten, Sojasauce, Tamarindenpüree, Apfelmus, Kräutern der Provence und Rauchsalz zum Sellerie geben. Alles bei kleiner Hitze 20-25 Min. einkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Die Mischung in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer zu einer feinen Sauce pürieren.
  4. Die Spareribs aus dem Ofen nehmen und abtropfen lassen. Den Backofengrill einschalten (die Spareribs schmecken jetzt schon sehr gut, aber nach ein paar Minuten unter dem Grill oder auf dem Holzkohlegrill noch besser) und die Spareribs unter dem sehr heißen Grill auf beiden Seiten in jeweils 2-3 Min. braun grillen. Dünn mit der BBQ-Sauce bestreichen, unter dem Grill kurz glasieren und mit der restlichen BBQ-Sauce servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Was soll ich sagen?

Weniger Worcestershire- und Sojasoße, mehr Tomaten und kein Ingwer. Nach 3 Stunden war das Fleisch noch zäh, also hochgedreht und 30 min zusätzlich bei 180 °C. Gesalzen habe ich das Fleisch erst direkt vor dem Braten und beim Einlegen nur 150 ml Öl verwendet. Das Einpinseln mit BBQ-Sauce am Schluss habe ich mir gespart, hatte aufgrund schlechter Erfahrungen bei ähnlich Rezepten Bedenken, das die Knusprigkeit leidet oder die Sauce verbrennt.

 

Aber: Die Rippchen schmeckten ganz hervorragend! Die BBQ-Sauce ist genial und passt zu allen Grillgerichten. Intensiv, leicht rauchig, leicht scharf, von satter rotbrauner Farbe. Ich hatte keinen Sellerie und habe Möhren verwendet. Mein O-Saft war sehr süß aber viel zu wenig, habe mit Johannisbeersaft aufgefüllt. Salz war unnötig weil salzig genug. Probiert die Sauce aus! Der Aufwand ist gar nicht so groß und lohnt sich.

 

Als Beilage hatten wir einen "Salat" aus weißen Bohnen, grüner Gurke, Frühlingszwiebeln und Couscous.

Klasse

Prima Rezept. Habe die doppelte Menge BBQ Sauce gemacht und eingekocht. Anstelle von Tamarindenpürre habe ich Tandori Paste genommen, der Laden hatte nichts anderes. Und zur Marinade habe ich 2 EL Honig dazugetan um den Ingwer und die Chilli zu unterstützen.
Anzeige
Anzeige
Login