Rezept Tofu in arabischer Tomatensauce

Hier tut sich eine Aromawelt auf: würzige, süßscharfe Tomatensauce mit Harissa und arabischen Gewürzen. Der geschmacksneutrale Tofu passt ideal dazu.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarisch vom Feinsten
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 230 kcal

Zutaten

2 EL
Tomatenmark
2 TL
Harissa (scharfe Gewürzpaste)
2 EL
Portwein
½ TL Salz
1
½ TL edelsüßes Paprikapulver
2 TL
2 EL
500 g
2
Dosen stückige Tomaten (à 400 g)

Zubereitung

  1. 1.

    Tomatenmark, Harissa, Agavensirup, Zitronensaft, Portwein, Salz, Kreuzkümmel, Paprika und Zimt in einer großen Schüssel gut verrühren. 1 EL Olivenöl darunterschlagen. Den Tofu in 1 cm breite Scheiben schneiden und diese mit Küchenpapier sehr gut trocken pressen. Die Scheiben in 1 cm große Würfel schneiden. Salzen, pfeffern und mit der Marinade mischen. Die Tofuwürfel zugedeckt mind. 2 Std. im Kühlschrank marinieren.

  2. 2.

    Den Backofen auf 70° vorheizen. Den Tofu aus der Marinade heben und gut abtropfen lassen. In einer Pfanne kurz anbraten und im Ofen warm halten. Zwiebeln schälen und würfeln, im restlichen Öl glasig dünsten. Knoblauch schälen und fein würfeln, kurz mitdünsten. Die Marinade und die Tomaten dazugeben und unter Rühren aufkochen. Bei schwacher Hitze 5-10 Min. köcheln. Nach Belieben mit Agavensirup, Harissa, Zimt, Kreuzkümmel oder Salz abschmecken. Der Tofu in Tomatensauce schmeckt heiß, lauwarm oder kalt.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

hitchie
Göttliche Sauce

Endlich ist das Geheimnis der Tomatensauce in meiner Lieblings-Tapas-Bar gelüftet, zumindest in der Theorie: Schon immer habe ich darin Zimt und Honig vermutet. Die Sauce schmeckt schon sehr ähnlich, da dürften sich also auch Kreuzkümmel und Zitronensaft verstecken. Geschmacklich ist das Gericht wirtklich topp. Die Marinade war mehr eine Paste als ene Flüssigkeit, deshalb entfiel der Arbeitsschritt Abtropfen. Zubereitet und gegessen habe ich das Gericht zusamen mit Petersilien-Avocado-Bulgur, was nicht nur geschmacklich, sondern auch farblich eine Sensation ist.

Petersilien-Avocado-Bulgur

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login