Homepage Rezepte Zwetschgenknödel

Rezept Zwetschgenknödel

Spätsommerliebe: Sie kommen direkt aus dem Mehlspeisenhimmel, und es soll tatsächlich Leute geben, die ein halbes Dutzend davon verdrücken können.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
265 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 8 - 10 Knödel

Zutaten

Portionsgröße: Für 8 - 10 Knödel

Zubereitung

  1. Für die Knödel die Kartoffeln waschen und in Salzwasser in 20 - 25 Min. weich garen. Abgießen und auf der heißen Herdplatte ausdampfen lassen, bis sie ganz trocken sind. Die Kartoffeln pellen und durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken, etwas auflockern und lauwarm abkühlen lassen.
  2. Mehl und Speisestärke mischen. Etwa zwei Drittel der Mehlmischung und 1 TL Salz locker unter die Kartoffeln mischen und den Teig dabei zwischen den Finger zerbröseln. Das Ei verquirlen, dazugeben und alles zuerst in der Schüssel, dann auf der Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Teig noch klebt, etwas mehr Mehlmischung dazugeben.
  3. Die Zwetschgen waschen und gut trocken tupfen. Dann halbieren, aber nicht durchschneiden, und entsteinen. Je 1 Zuckerstück hineingeben und die Zwetschgen wieder zusammendrücken.
  4. In einem weiten Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Den Kartoffelteig zu einer dicken Rolle formen und in 8 - 10 Stücke (je nach Größe der Zwetschgen) schneiden. Die Stücke auf der mit Mehl bestäubten Handfläche flach drücken und je 1 Zwetschge darauflegen. Den Teig über den Zwetschgen gut zusammendrücken und rund formen. Die Knödel ins kochende Wasser geben, aufkochen lassen und halb zugedeckt in 15 - 20 Min. gar sieden (nicht kochen) lassen.
  5. Inzwischen für die Brösel die Butter in einer großen Pfanne zerlassen, Semmelbrösel und Zucker darin goldbraun rösten und etwas Zimtpulver untermischen. Die Knödel mit dem Schaumlöffel herausheben, abtropfen lassen und in den Butterbröseln wälzen.
Rezept bewerten:
(0)