17 leckere Knödel-Rezepte

Ob Semmelknödel, Böhmische Knödel oder Spinatknödel – zu guter Hausmannskost gehören Knödel einfach dazu. Besonders als Beilage zu Braten und Pilzen oder als Suppeneinlage bieten sich die runden Sattmacher an.

Entlang der Main-Linie scheiden sich im deutschen Sprachgebiet die Geister: Heißt es nun Klöße oder Knödel? In Süddeutschland verspeist man Knödel, nördlich des Mains heißen sie mehrheitlich Klöße. Das mittelhochdeutsche Wort für Kloß (klō) hieß soviel wie Klumpen, Knolle oder Kugel. Im Süden Deutschlands setzte sich dagegen die Verkleinerungsform von Knoten (knode) durch, somit heißen sie dort heute Knödel. 

Egal wie man sie nennt, Knödel werden mit den Händen aus einem Teig (je nach Sorte aus Brot, rohen oder gekochten Kartoffeln, oder halb und halb) zu runden Kugeln geformt und in siedendem Salz-Wasser gegart. Wenn sie nach 15-20 Minuten im kochenden Wasser aufsteigen, sind sie gar. Wir haben für dich eine leckere Auswahl der besten Knödel-Rezepte zusammengestellt: von Bayerischen Semmelknödeln über Böhmische Knödel und Mangold-Brezen-Knödel bis hin zu veganen Pizzaknödeln. Du kannst einen Knödel-Auflauf kreieren oder deinen Gästen eine Knödelpfanne servieren.

Wenn du noch nicht genug hast, kommst du hier zu unserem Beitrag über 34 leckere Rezepte für Klöße und Knödel. Dort findest du alles, von klassischen Kartoffelklößen bis hin zu süßen Varianten wie Grießknödel mit Mohn und Germknödel mit Heidelbeeren.

Anzeige
Anzeige
Login