Rezept Russischer Apfelkuchen

Was gehört in einen russischen Kuchen? Wodka! Essen Kinder mit, können Sie den Alkohol im Teig aber auch ersatzlos weglassen. In der Glasur durch Zitronensaft ersetzen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 1 Springform von 24 cm Ø (12 Stück)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Lieblingskuchen
Zeit
30 min Zubereitung
75 min Dauer
Pro Portion
Ca. 430 kcal

Zutaten

500 g
1 EL
Wodka oder Rum (ersatzweise Zitronensaft)
1 Prise
Salz
200 g
200 g
Zucker
1 Päckchen
Vanillezucker
2 TL
Kakao
300 g
1/2 Päckchen Backpulver
150 g
Puderzucker
2 EL
Wodka (wer mag)
Fett und Semmelbrösel für die Form

Zubereitung

  1. 1.

    Die Äpfel waschen, schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. Die Viertel quer in dünne Scheiben schneiden, mit Wodka oder Rum mischen. Die Schokolade grob raspeln.

  2. 2.

    Den Backofen vorheizen. Die Backform fetten, dünn mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Eier trennen. Eiweiße mit Salz steif schlagen. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eigelbe, Zimt und Kakao unterrühren. Eischnee darauf geben, Mehl und Backpulver darüber sieben, unterheben. Schokolade und Apfelscheiben unter den Teig ziehen.

  3. 3.

    Den Teig in die Form füllen. Im Ofen bei 175° (Mitte, Umluft 160°) 45 Min. backen. Leicht abgekühlt aus der Form lösen.

  4. 4.

    Den Puderzucker mit Wodka oder 2 EL warmem Wasser verrühren. Den noch warmen Kuchen damit überziehen.

Küchengötter-Badge

Sie können gar nicht genug von Apfelkuchen bekommen? In unserem Apfelkuchen-Special gibt's noch mehr Rezepte und Tipps und Tricks für den perfekten Apfelkuchen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Kuvertüre fehlt

Ich hab den Kuchen jetzt zum 2. Mal gebacken, weil er superlecker und saftig schmeckt. Leider fehlt in der Zutatenliste die Kuvertüre als Abschluß und auch in der Zubereitung wird sie nicht erwähnt. Auf dem Foto sieht man aber statt der erwähnten Puderzucker-Wodka-Glasur meiner Meinung nach einen Schokoüberzug.