Homepage Rezepte Apfelstrudel mit Filoteig

Rezept Apfelstrudel mit Filoteig

"Und der Strudelteig muss so dünn sein, dass man die Zeitung, die darunter liegt, lesen kann", hat die Oma immer gesagt. Geht doch ganz leicht - mit hauchdünnem Filoteig.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
160 kcal
leicht

ZUTATEN FÜR 1 STRUDEL (12 SCHEIBEN)

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN FÜR 1 STRUDEL (12 SCHEIBEN)

Zubereitung

  1. Backofen auf 200° vorheizen, das Backblech mit Backpapier auslegen. Die Äpfel schälen und das Kernhaus entfernen. Äpfel in kleine Stücke schneiden, diese mit Rosinen, Mandeln, Zucker, Rum und Zimt mischen.
  2. Die Butter schmelzen. Filoteigblätter auf einem Küchenhandtuch ausbreiten, dabei die Teigränder überlappen lassen. Den Teig mit der flüssigen Butter einpinseln und mit den Haselnüssen bestreuen.
  3. Die Äpfel auf dem Teig verteilen, dabei einen Rand unbelegt lassen. Eine Seite vom Küchenhandtuch anheben, den Strudel einrollen und aufs Backblech legen. Die Enden nach unten einklappen. Das Eigelb verquirlen und den Strudel damit bestreichen. Im Ofen (Mitte, Umluft 180°) in 35-45 Min. goldbraun backen. Zum Servieren mit Puderzucker bestäuben. Schmeckt warm und kalt.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Sehr lecker aber zu verfeinern

Habe das Rezept vor ein paar Tage getestet. Die Herstellung war nicht schwierig und die Füllung hat mir sehr gut geschmeckt. Allerdings würde ich keinen Filoteig mehr benutzen, da die Schichten auseinandergefallen sind. Benutze das Rezept aber wieder nur mit einem normalen Blätterteig! Zu empfehlen!!

Etwas schleierhaft

ist mir, wie bei 1 kg Äpfeln 4 Blätter Filoteig ausreichen können und wie es überhaupt klappt, den dann zusammen zu rollen und auf das Blech zu bugsieren. Ich habe also zwei Strudel gemacht mit je 4 Filoblättern aufeinander.

 

Blätterteig bei Apfelstrudel mag ich nicht so gerne, das wird mir dann zu mächtig.

Dünn

ist die Teighülle hier ebenfalls. 

Anzeige
Anzeige
Login