Rezept Bæuf Bourguignon

Bevor dieses Traditionsgericht zum Garen in den Backofen wandert, muss das Fleisch über Nacht in Rotwein mariniert werden.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Frankreich
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 1245 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Häutchen, Sehnen und grobes Fett vom Fleisch schneiden. Fleisch in große Stücke (à ca. 80 g) schneiden. 1 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen schälen, Zwiebel grob würfeln, Knoblauch in Scheiben schneiden. 4 Zweige Thymian und 2-3 große Stängel Petersilie waschen. Alles in eine Schüssel schichten. Pfeffer grob zerstoßen und darüberstreuen. Fleisch mit Wein bedecken und zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

  2. 2.

    Lauch waschen, putzen, längs halbieren und in Streifen, diese in feine Stücke schneiden. Sellerie und Möhren schälen und ca. 5 mm groß würfeln. Übrige Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Speck quer in schmale Streifen schneiden und in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun braten, dann in ein feines Sieb geben und das Bratfett auffangen.

  3. 3.

    Fleisch aus der Marinade fischen, trocken tupfen, salzen und pfeffern. Marinade durch ein Sieb gießen, den Wein auffangen, Kräuter und Knoblauch wegwerfen. Rinderfond in einem offenen Topf bei großer Hitze um gut ein Viertel einkochen.

  4. 4.

    Backofen auf 180° vorheizen. In einem großen Bräter 2 EL Öl erhitzen, darin das Fleisch in zwei Portionen rundum anbraten. Nach dem ersten Wenden je 1 TL Butter dazugeben. Fleisch herausnehmen, Bräter vom Herd nehmen, 2-3 EL Speckfett hineingeben. Die Hitze reduzieren, Bräter wieder auf den Herd stellen und darin bei mittlerer Hitze Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Gemüse dazugeben, salzen, pfeffern und unter Rühren 3-5 Min. dünsten. Zwiebeln aus der Marinade 1-2 Min. mitbraten.

  1. 5.

    Mehl darüberstäuben und unter Rühren hellbraun anschwitzen (nicht anbrennen lassen!), Fond und Marinade unterrühren. Fleisch, Lorbeer, Marc oder Cognac, je 3-4 Zweige Thymian und Petersilie unterrühren. Den Topf zugedeckt in den Ofen (unten, Umluft 160°) stellen. Das Fleisch ca. 3 Std. garen, bis es richtig schön weich ist.

  2. 6.

    Inzwischen die Perlzwiebeln schälen. (Das geht leichter, wenn man sie vorher mit kochend heißem Wasser übergießt und ca. 5 Min. ziehen lässt.) Pilze putzen, große vierteln. 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, darin die Pilze bei großer Hitze rundum braun braten. 1 TL Butter dazugeben, Pilze salzen, pfeffern und 1-2 Min. schwenken, dann herausnehmen. Pfanne mit Küchenpapier sauber wischen. Wenig Öl hineingeben und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze goldgelb anbraten. Etwas Butter dazugeben, Zwiebeln schwenken und herausnehmen.

  3. 7.

    Speck, Zwiebeln, Champignons (falls sie Saft gezogen haben, den auch verwenden) und 1-2 Stängel Petersilie unter das Fleisch rühren, eventuell salzen und pfeffern, und zugedeckt im Ofen ca. 30 Min. weiterschmoren. Kurz vor dem Servieren restliche Petersilie fein hacken. Bräter aus dem Ofen nehmen, Kräuter herausfischen und das Fleisch mit Petersilie bestreuen. Es schmeckt, ganz schlicht, mit frischem Weißbrot; ich finde aber auch Kartoffelpüree dazu hervorragend.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login