Homepage Rezepte Black Sticky Kokosrice

Zutaten

400 g Kokosmilch
80-100 g gemahlener Palmzucker (ersatzweise brauner Zucker)
1/2 TL Meersalz

Rezept Black Sticky Kokosrice

Wer Milchreis mag, wird diesen Reis lieben. Er behält ein wenig mehr Biss als weißer Rundkornreis und schmeckt in Kombination mit kalter Kokosmilch absolut köstlich.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
470 kcal
leicht
Portionsgröße

FÜR 4 PERSONEN

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 4 PERSONEN

Zubereitung

  1. Den Reis in einem Sieb sorgfältig abbrausen, mit 1 l Wasser in einen großen Topf geben und (ohne Deckel) zum Kochen bringen. Dann die Hitze so weit reduzieren, dass der Reis nur noch ganz sanft vor sich hin köchelt. Dabei ab und zu umrühren, damit nichts am Boden ansetzt. Wird er zu trocken, etwas Wasser dazugeben.
  2. Nach ca. 45 Min. 200 g Kokosmilch, Palmzucker und Salz unterrühren und den Reis weiterköcheln lassen - je nach gewünschter Bissfestigkeit beträgt die Gesamtkochzeit 50 - 60 Min. Wird der Reis gegen Ende zu trocken, wieder etwas Wasser dazugeben.
  3. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und klein würfeln. Den Reis auf Schälchen verteilen und die restliche Kokosmilch zusammen mit der Mango direkt am Tisch dazu reichen.

Weicht man den Klebreis 8 – 12 Std. in kaltem Wasser ein, dann ­verringert sich die Kochzeit um etwa die Hälfte.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Ich bin ein Fan von Anglizismen.

Und mittlerweile wieder fast ganz davon weg. Was bitte ist Kokosrice? Entweder coconut rice oder Kokosreis. Und dann darf dieses Rezept ruhig "Schwarzer Kokos-Klebereis mit Mango" heißen oder in der Kurzform Black Sticky Rice. Ach, @Aphrodite, was bist Du heute wieder verdreht. Koch Deinen Reis und gut ist.

Volle Punktzahl!

Schon lange hat mich kein Rezept mehr so begeistert. Die Zubereitung ist extrem simpel und das Ergebnis einfach nur köstlich. Beim Zucker habe ich mich für die goldene Mitte entschieden und 90 g genommen, hier werde ich beim nächsten Mal etwas mehr sparen, da es recht süß war. Trotzdem eindeutig mein aktuelles Lieblingsdessert!

Immer wieder gerne :)

Mich hat der Kokosrice auch vollkommen überzeugt, der Milchreis in Weiß kann dagegen wirklich "einpacken" :) Die feine Kokosnuance in Kombi mit der Mango - einfach super.

Noch ein Schwarzer-Reis-Liebhaber.

Es ist ein Zitat aus dem Kochbuch NOPI: "Für ein optimales Ergebnis sollte man den Reis über Nacht einweichen und während des Garens häufig umrühren, so setzt er mehr Stärke frei und entwickelt die gewünschte Cremigkeit. Es spricht nichts gegen den überall erhältlichen schwarzen Nerone-Reis aus Italien, doch eigentlich ist es der schwarze Klebereis aus Südostasien, nach dem Sie Ausschau halten sollten.

 

Obwohl schwarzer Klebereis gewissermaßen das Standardfrühstück aus Scullys Kindertagen war, war es Yotam, der auf seinen Reisen nach Malaysia auf den Geschmack kam. Anders als der Name vermuten lässt, ist der Reis von dunkler burgunderroter Farbe und völlig glutenfrei. Er schmeckt nussig, sieht umwerfend aus und ist in der Konsistenz zugleich cremig und leicht al dente, wobei jedes Korn beim Garen intakt bleibt."

 

Die Schwarzwald-Marie kennt keinen schwarzen Klebereis. Noch weniger Panda-Blätter, die auch sehr gut zum Kokosreis passen sollen. Ich routiere noch auf der Suche nach einem gut sortierten Asialaden...

 

Login