Homepage Rezepte Couscous-Pastilla

Zutaten

Rezept Couscous-Pastilla

Klar, schmeckt solo lecker, aber auch als Beilage, z. B. zu Hähnchenfilet, ist die Couscous-Pastilla einen Versuch wert.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
340 kcal
mittel

Für 1 Springform (Ø 26 cm)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Springform (Ø 26 cm)

Zubereitung

  1. Am Vorabend die Teebeutel mit 100 ml kochendem Wasser aufgießen und ca. 15 Min. ziehen lassen. Die Teebeutel entfernen und die Rosinen in dem Tee einweichen. Die Rosinen über Nacht kalt stellen.
  2. Am nächsten Tag die Rosinen abtropfen lassen. Die Tomate waschen, den Stielansatz entfernen. Die Tomate klein würfeln. Die Schalotten schälen und ebenfalls klein würfeln. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blättchen klein schneiden. Die Mandelstifte in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten.
  3. Die Brühe mit Chilischote, Lorbeerblatt, Piment und Macis einmal aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen, den Couscous in die Brühe geben und darin zugedeckt ca. 10 Min. quellen lassen. Rosinen, Tomaten, Schalotten, Petersilie, 2 EL Mandelstifte und die Orangenschale untermischen. So viel Orangensaft dazugeben, dass sich die Masse mit zwei Gabeln lockern lässt. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Butter zerlassen. Den Boden der Springform mit Backpapier und dann mit 3 Teigblättern so auslegen, dass sie über den Rand ragen. Mit etwas flüssiger Butter bestreichen. Couscous-Mischung einfüllen. Restliche Teigblätter darüberlegen, mit Butter bestreichen. Überstehenden Teigrand umschlagen und alles nochmals mit Butter bepinseln. Die Pastilla im heißen Ofen (Mitte, Umluft 160°) in ca. 30 Min. goldgelb backen.
  5. Inzwischen den Granatapfel halbieren und die Kerne mit einem Löffel auslösen (Vorsicht, spritzt!). Die fertige Pastilla mit Granatapfelkernen, Minzeblättchen und den restlichen Mandelstiften bestreuen und mit wenig Puderzucker und Zimt bestäuben. Sofort servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Außergewöhnlicher Geschmack

Für den deutschen Gaumen ist die Kombination von pikant und süß in einem Gericht schon ziemlich ungewöhnlich. Ich habe die Couscous-Pastilla solo gemacht, bestimmt hätte sie auch mit Fleischstücken wie z.B. Hühnchen in der Füllung sehr gut geschmeckt. Erstaunt hat mich der Geschmack von den in Pfefferminztee eingelegten Rosinen. Wenn ich die Pastilla nochmal mache, dann werde ich sie wesentlich intensiver abschmecken, denn der Geschmack läßt doch im Backofen ziemlich nach. Für meinen Geschmack darf da schon mehr von den im Rezept angegebenen Gewürzen ran. Weil ich weder Granatapfel noch Minze im Haus hatte, verwendete ich Paprikawürfelchen und für die Deko stilfremd aber farblich passend ein paar Basilikumzweige.

Food-Hack: So einfach lassen sich Granatäpfel entkernen

Anzeige
Anzeige
Login