Homepage Rezepte Grießbrei Grundrezept

Rezept Grießbrei Grundrezept

Das Grundrezept für Grießbrei ist relativ simpel und schnell gemacht. Es besteht aus Grieß, der mit Milch, Salz und Zucker zu einem Brei gekocht wird. Süß und cremig ist er dann nicht nur für Babys und Kinder ein Genuss.

Rezeptinfos

unter 30 min
360 kcal
mittel
Portionsgröße

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

Zubereitung

  1. Die Beeren abbrausen, vorsichtig trockentupfen und verlesen. Erdbeeren halbieren oder vierteln. Beeren mit 30 g Zucker bestreuen.
  2. In einem kleinen Topf Milch und Sahne mit dem Vanillezucker, Zucker und 1 Prise Salz verrühren und alles bei schwacher Hitze zum Kochen bringen.
  3. Den Grieß unter ständigem Rühren in die heiße Milch einrieseln lassen, einmal aufkochen, dann bei schwacher Hitze 5 Min. ausquellen lassen. Grießbrei auf tiefe Teller verteilen, Beeren darauf geben.

Toppings für deinen Greißbrei

Um den Grießbrei noch köstlicher zu gestallten, kann man ihn mit verschiedenen Zutaten toppen. Grießbrei mit Beeren, Grießbrei mit Melone,  Grießbrei mit Kompott, Grießbrei mit Nüssen oder Grießbrei mit Kakao - alles leckere Abwandlungen des Grundrezeptes. Weitere mögliche Toppings sind der Klassiker Zimt und Zucker, Ahornsirup oder anderes Obst. Sogar pikant kann der Grießbrei. Grießbrei kannst du dann als Dessert, zum Frühstück oder als leichte Hauptmahlzeit essen. Er schmeckt sowohl warm als auch kalt. 

Weichweizen- oder Hartweizengrieß? 

Für unser Grießbrei Grundrezept verwenden wir Weichweizengrieß, denn damit wird er besonders cremig. Grießbrei aus Hartweizengrieß ist etwas bissfester.

Ist Grießbrei gesund? 

Je nachdem wie du dein Grießbrei zubereitest, kann er durchaus als eiweißreiche Mahlzeit für vor dem Sport durchgehen. Grieß selbst hat nämlich einen hohen Eiweißgehalt und enthält viele Ballaststoffe. Das hält lange satt. Mit ein paar Nüssen und Früchten ergibt er so ein nahrhaftes Frühstück. Allerdings solltest darauf achten, nicht zu viel Zucker unter den Grießbrei zu mischen. Besser wird es, wenn du Dinkelgrieß verwendest, denn normaler Grieß enthält kaum Vitamine oder Mineralstoffe. Hier ein Rezept für Dinkelgrießbrei

Ist Grießbrei glutenfrei? 

Da für die Herstellung von Grieß meist Weizen verwendet wird, ist er nicht glutenfrei. Man kann ihn aber auch aus glutenfreien Getreidesorten herstellen - wie Hirse und Buchweizen. Auch Mais kann für die Herstellung vernwendet werden. Probiere daher auch mal unseren Maisgrießbrei. Übrigens kannst du Grießbrei auch vegan genießen. Verwende dafür einfach Kokos-, Hafer,- oder Sojamilch anstelle von normaler Kuhmilch. 

 

Rezept bewerten:
(64)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Honigmilchreis mit Mandeln

Grießbrei und Milchreis - unsere Lieblings-Rezepte

Ilaras Schwarzwälder Grießkuchen

Saftige Grießkuchen aus Großmutters Küche

Grieß

Grieß