Rezept Die Weihnachtsgans

Diesen Duft gibt es nur einmal im Jahr - deshalb so gut??? Einen Tag vorher zubereiten - macht weniger Streß.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

ca. 4,5 kg
frische heimische Freilandgans
2 Hände
Backpflaumen
3 große
Boskop mit Schale in grobe Stücke schneiden
2 El
Majoran gerebbelt
3/4 l
kochendes Wasser
Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. 1.

    Die Fettflomen aus der Gans lösen, in kleine Würfel schneiden , im Topf auslassen und durchsieben. Dieses Schmalz wird für den frischen Rotkohl und Grundlage für unser Gänseschmalz als Brotaufstrich verwendet.
    Backpflaumen, Äpfel und Majoran in einer Schüssel mischen. Die unteren Flügel der Gans abschneiden (werden für die Gänsesuppe gebraucht).

  2. 2.

    Die Gans waschen, trockentupfen und innen und außen kräftig salzen und pfeffern. Nun die Füllung hineingeben und zunähen. Die Gans mit der Brustseite nach unten in einen Bräter legen und mit dem kochenden Wasser begießen.

  3. 3.

    Den Backofen Ober- und Unterhitze auf 225 Grad vorheizen. Im geschlossenen Bräter 30 Min. auf der Brustseite, bei 175 Grad auf der Rückenseite 90 Min., bei 150 Grad auf der Brustseite 75 Min. Nun die Gans mit der Brustseite auf ein mit Gänsefett eingepinselten Rost legen, Fettpfanne darunterschieben und bei 150 Grad 45 Min. und auf der Rückseite bei 150 Grad noch einmal 30 Min. garen. Zwischendurch Das Fett absaugen und aufbewahren. Nach dem Braten die Gans sofort kaltstellen, ebenso den Bräter mit dem Fonds und Fett.

  4. 4.

    Am nächsten Tag die Gans zerteilen, das erstarrte Gänseschmalz vorsichtig abheben (aufbewahren) und einen Teil des Fonds in eine Auflaufform geben, zerteilte Gans darauf verteilen (Brust im Ganzen) und bei 160 Grad Heißluft 75 Min. erhitzen. Die Gansteile auf ein Backblech legen, mit Salzwasser bestreichen und unter dem Grill bräunen bis alles knusprig ist. Den Fonds für die Soße verwenden, evtl. Füllung passieren und zur Soße geben.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Rinquinquin
und wie geht's weiter?

Auf dem Backofenrost sehe ich die zerlegte Gans.

Hast Du die Gans am Vortag fertiggestellt und wird sie jetzt aufgebraten? Nicht wenige Restaurants machen das so. Wenn ja, wie lange und bei welcher Temperatur?

invino
Hallo Rinquinquin

Durch Zufall habe ich den Gästebucheintrag gesehen. Ich wußte gar nicht, daß meine Rezepte der Öffenlichkeit zugänglich sind. Es sollte eigentlich nur ein Kochbuch mit unseren Familienrezepten werden anläßlich der Hochzeit meiner Tochter. Meine Kinder treten mir schon lange auf die Füße, alles aufzuschreiben. Also Entschuldigung. Das Gans-Rezept ist jetzt aber fertig.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login