Homepage Rezepte Grüner Kartoffelsalat mit Schafskäse

Zutaten

200 g TK-Erbsen
1/8 l Gemüsebrühe
2-3 EL Weißweinessig
1 Bund Petersilie
1 Handvoll Kerbel
5 EL Kürbiskerne
abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone
1 EL Dijon-Senf
100 ml Olivenöl
2 EL Kürbiskernöl

Rezept Grüner Kartoffelsalat mit Schafskäse

Der Klassiker wird hier ganz kräuterfrisch zubereitet. Er ist toll zum Mitnehmen ins Büro oder zum Picknick.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
640 kcal
leicht

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich abbürsten und in ausreichend Salzwasser 20-25 Min. garen. Abgießen, kurz ausdampfen lassen und möglichst noch warm in Scheiben schneiden.
  2. Inzwischen die Bohnen waschen, putzen, quer halbieren und mit dem Bohnenkraut in Salzwasser ca. 10 Min. garen (TK-Bohnen direkt ins kochende Salzwasser geben). Die Erbsen hinzufügen und weitere 5 Min. mitgaren. Beides in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Die Brühe erhitzen. Die Schalotten schälen, fein würfeln und mit 2 EL Essig in die Brühe geben. Die Brühe leicht abkühlen lassen.
  3. Die Kräuter abbrausen, trocken schütteln und mit den Stängeln klein schneiden. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften und leicht knistern. Die Kräuter mit der Hälfte der Kürbiskerne, Zitronenschale, Senf, beiden Ölsorten und etwas Brühe fein pürieren. Übrige Brühe unterrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Sofort mit den noch warmen Kartoffeln, Bohnen und Erbsen mischen und leicht abkühlen lassen. Den Schafskäse in Streifen oder Würfel schneiden und vor dem Servieren mit den übrigen Kürbiskernen unter den Salat mischen. Den Salat eventuell nochmals mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Gute Variante

Zugegeben: Auch beim Ausprobieren dieses Rezeptes lief es auf die Sonntags-Impro à la Rest für die Mitnahme ins Büro müssen sein. Deshalb musste ich von den Zutaten auf Bohnen, Kräuter und Kürbiskerne verzichten. Dennoch schmeckt die Kombination der restlichen Zutaten sehr gut! Allerdings musste ich wieder einmal eine Prise Zucker dazu geben, damit der Geschmack abgerundet ist. Auch den Schafskäse habe ich gleich dazu gegeben, da man sonst nicht weiß, wie viel Salz der Salat noch brauchen kann.

So muss Sommer schmecken!!

Dieser Salat schmeckt traumhaft, habe mich ziemlich genau ans Rezept gehalten und bin restlos begeistert!
Anzeige
Anzeige
Login