Homepage Rezepte Grünes Maultaschen-Curry

Rezept Grünes Maultaschen-Curry

Noch grüner wird das schwäbisch-asiatische Fusionsgericht mit grüner Kokosmilch. Hierfür einfach die gefrorenen Erbsen mit Kokosmilch in einen hohen Rührbecher geben, mit dem Pürierstab glatt pürieren und in das Curry einrühren.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
320 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 2 Personen

Zubereitung

  1. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Den Brokkoli waschen. Den dicken Stiel abschneiden, schälen und ca. 1 cm groß würfeln. Übrigen Brokkoli in Röschen teilen. Bohnen putzen, waschen und halbieren. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden.
  2. Erst den Wok, dann das Öl darin erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Bohnen, Brokkoliwürfel und -röschen darin 4 Min. braten. Die Currypaste einrühren und ca. 15 Sek. mitbraten. Die Brühe angießen. Das Gemüse zugedeckt 5 Min. bei mittlerer Hitze garen. Frühlingszwiebeln und gefrorene Erbsen zugeben. Kokosmilch und Limettensaft einrühren. Die Maultaschen dazugeben und das Curry zugedeckt 5 Min. bei schwacher Hitze ziehen lassen, nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann auf zwei Tellern anrichten.

Tipp:  Für eine besondere Note das Gericht zusätzlich mit 2 EL selbst hergestellter veganer Fischsauce (No-Fish-Sauce) würzen: Hierfür 2 Nori-Blätter (Asienladen) mit einer Schere in Streifen schneiden und mit 250 ml kochend heißem Wasser übergießen, 3 EL Sojasauce und 1 TL Salz hinzugeben und die Mischung mindestens 25 Min. ziehen lassen, danach in ein Sieb abgießen. Die Sauce nach Belieben mit Zucker abschmecken und in ein Schraubglas füllen. Die Sauce ist 2 Monate im Kühlschrank haltbar.

Rezept bewerten:
(0)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Nudeln selber machen Maultaschen

Maultaschen selbstgemacht

Griechischer-Tomaten-Tofu-Auflauf

Die besten veganen Aufläufe

Pasta mit Blumenkohl-Carbonara

41 unglaublich leckere und vegane Nudelgerichte