Homepage Rezepte Guten-Morgen-Muffins

Zutaten

175 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Prise Zimtpulver
200 g Möhren
150 g brauner Rohrzucker
100 g Sonnenblumenöl
Blech für 12 Muffins
12 Papierförmchen für das Muffinblech

Rezept Guten-Morgen-Muffins

Mit diesen Muffins kann der Tag eigentlich nur gut beginnen. Rasch vorbereitet und bei den Zutaten vielfältig variabel sind sie lauwarm ein Genuss, aber auch kalt oder am nächsten Morgen noch saftig.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

ERGIBT 12 STÜCK

Zutaten

Portionsgröße: ERGIBT 12 STÜCK

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Gemahlene Haselnüsse bei mittlerer Hitze trocken in der Pfanne anrösten, bis sie leicht Farbe annehmen und duften, dann abkühlen lassen. Die Haselnusskerne grob hacken oder in einen Gefrierbeutel geben und ein paar Mal mit einer schweren Pfanne daraufschlagen. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt in einer Schüssel vermischen. Die Möhren waschen (falls nötig schälen), putzen und fein reiben. Den Apfel vierteln, entkernen, schälen und fein stifteln.
  2. Eier, Rohrzucker und Öl mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig schlagen (2-3 Minuten), dann gemahlene Haselnüsse, geriebene Möhren (inklusive ausgetretenem Saft) und den Apfel unterrühren, zum Schluss das Mehl zugeben. Jetzt nur so lange weiterrühren, bis alle Zutaten eben vermengt sind.
  3. Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Mit Hilfe von zwei Esslöffeln bis knapp unter den Rand mit Teig füllen, mit den groben Haselnussstückchen bestreuen. Im Ofen 30-35 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis die Muffins schön aufgegangen sind und ein wenig Farbe angenommen haben. Mit einem Holzstäbchen in der Mitte anstechen: Bleibt kein Teig mehr daran kleben, sind die Muffins fertig gebacken. Aus dem Ofen nehmen, einige Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form lösen. Lauwarm oder kalt essen - sie schmecken auch am nächsten Tag noch sehr saftig.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(12)

Kommentare zum Rezept

sehr gut!

ich habe noch eine Prise Nelkenpulver, einen Schuss Kirschwasser und Zitronenabrieb dazu gegeben.

Sehr, sehr lecker (und auch am nächsten Tag noch sehr saftig)

Variabel, in der Tat!

Aus Mangel an Haselnüssen hab ich zu Sonnenblumenkernen gegriffen - perfekt. Außerdem hab ich nur die Hälfte der Öl-Menge genommen, also 50g, dafür aber dem Rezept eine reife Banane hinzugefügt. Macht einen herrlich süßen Knusperrand.

Sehr saftig

Diese Muffins sind sehr saftig und haben die perfekte Muffinskonsistenz

Wunderbar!

Habe ich ich vor ein paar Tagen einmal nachgebacken und muss sagen: Ein pefekter und genussreicher Start in den Tag!

Sehr fluffig und saftig, richtig lecker.

Ich habe Mandeln genommen und die Zuckermenge reduziert. 35g Zucker und 25g Xucker (Erythrit = 0 kcal). In die 2. Ladung habe ich noch etwas Kakaopulver (ohne Zucker) gegeben. Schmeckt auch super.

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login