Homepage Rezepte Halloumi-Spieße mit Zhug-Sauce

Rezept Halloumi-Spieße mit Zhug-Sauce

Ihren Ursprung hat die im Original sehr scharfe Zhug-Sauce im Jemen. Doch auch aus der israelischen Küche ist sie nicht mehr wegzudenken.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
215 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 8 Spieße

Zutaten

Portionsgröße: Für 8 Spieße

Für die Zhug-Sauce:

Für die Halloumi-Spieße:

Außerdem:

Zubereitung

  1. Die Holzspieße 30 Min. in Wasser einlegen. Für die Sauce die Chilis längs halbieren, nach Belieben entkernen, waschen und grob zerkleinern. Minze und Koriander waschen und trocken tupfen, die Blätter abzupfen. Knoblauch schälen und würfeln.
  2. Die vorbereiteten Zutaten mit Limettensaft, Öl und Zucker in den Blitzhacker geben, mit Salz würzen und pürieren. Die Sauce mit Salz abschmecken.
  3. Den Halloumi in 16 gleich große Würfel schneiden. Tomaten waschen. Zucchino in 8 dicke Scheiben schneiden. Je 2 Halloumistücke, 2 Tomaten und 1 Zucchinischeibe abwechselnd auf die Spieße stecken. Die Spieße dünn mit dem Zhug bepinseln und 30 Min. marinieren.
  4. Den Grill anheizen. Die Spieße trocken tupfen und auf dem heißen Grill rundherum goldbraun grillen. Mit der restlichen Zhug-Sauce servieren. Für die alternative Zubereitung in der Pfanne die Zutaten nicht auf Spieße stecken, trotzdem mit Zhug bepinseln und 30 Min. marinieren. Dann wieder trocken tupfen. Zucchinischeiben in Öl 30 Sek. anbraten, Halloumi und Tomaten dazugeben und fertig braten. Auf Teller verteilen und mit Zhug servieren. Vorsicht bei der Zubereitung: Die Chilidämpfe beim Braten und Grillen können in den Augen brennen.

Im Original werden für Zhug noch schärfere Chilis verwendet, was für den westlichen Gaumen nur schwer erträglich ist. Daher wurde diese leicht »entschärfte« Version entwickelt - mit würzigen Jalapeño-Schoten als Basis, die auch bei Liebhabern der deutschen Küche Anklang findet

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)