Homepage Rezepte Johannisbeer-Tartlets mit Baiserhaube

Zutaten

TEIG:

200 g Mehl
125 g weiche Butter
80 g Zucker
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
etwas Backpapier
eine Handvoll getrockneter Hülsenfrüchte (zum Blindbacken)

FÜLLUNG:

350 g rote Johannisbeeren
70 ml Prosecco
30 ml Wasser
80 g Zucker
2 gehäufte EL Speisestärke
1 Spritzer Zitronensaft

HAUBE:

3 Eiweiß
110 g Zucker
einige Johannisbeeren für die Deko
etwas Puderzucker zum Bestäuben

Rezept Johannisbeer-Tartlets mit Baiserhaube

Klein, fein und beerenstark!

Rezeptinfos

60 bis 90 min
mittel
Portionsgröße

12

Zutaten

Portionsgröße: 12

TEIG:

  • 200 g Mehl
  • 125 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • etwas Backpapier
  • eine Handvoll getrockneter Hülsenfrüchte (zum Blindbacken)

FÜLLUNG:

  • 350 g rote Johannisbeeren
  • 70 ml Prosecco
  • 30 ml Wasser
  • 80 g Zucker
  • 2 gehäufte EL Speisestärke
  • 1 Spritzer Zitronensaft

HAUBE:

  • 3 Eiweiß
  • 110 g Zucker
  • einige Johannisbeeren für die Deko
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. FÜR DEN TEIG: Alle Zutaten zu einem Teig kneten. Den Mürbeteig in Klarsichtfolie wickeln und ihn für 45 Min. in den Kühlschrank legen. Währenddessen die Füllung vorbereiten.
  2. FÜR DIE FÜLLUNG: Die Johannisbeeren waschen und von den Rispen lösen.
  3. Die Beeren mit dem Prosecco und dem Zucker in einem Topf kurz aufkochen. Alles bei mittlerer Hitze köcheln lassen, aber nur so lange, dass die Johannisbeeren nicht zerkochen. Das geht relativ schnell. Nebenbei die Speisestärke in etwas Wasser anrühren und zusammen mit dem Zitronensaft hinzufügen. Sobald die Beerensuppe angedickt ist, könnt ihr sie vom Herd nehmen und zum Abkühlen beiseite stellen.
  4. WEITER MIT DEM TEIG: Den Backofen auf 175°C stellen.
  5. Auf einer mit Mehl großzügig bestreuten Arbeitsplatte Teig ausrollen. Muffinförmchen gut mit Butter einfetten. Mit einem Glas oder einer Tasse den Teig ausstechen und in die Förmchen legen. Der Rand sollte 2 - 3 cm hoch sein. Überschüssigen Teig könnt ihr einfach mit einem Messer abschneiden. Den Teig mit einer Gabel einstechen.
  6. Die Tartlets blindbacken. Das heißt, dass man einen Torten- oder Tarteboden, der nach dem Backen erst befüllt werden soll, mit einer Blindfüllung (wie den Hülsenfrüchten) vorbackt. Dadurch geht er nicht so stark auf und behält seine Form. Hierfür schneidet ihr aus Backpapier kleine Kreise in der Größe der Tartletböden aus. Legt sie auf die Böden und füllt getrocknete Hülsenfrüchte ein. Das Gewicht der Hülsenfrüchte wirkt dem Aufgehen des Teigs während des Backens entgegen.
  7. Die Tartletböden backt ihr für 15 - 20 Min. goldbraun. Wenn ihr sie aus dem Ofen holt, lasst sie noch kurz in der Form etwas abkühlen. Zum richtigen Auskühlen solltest ihr sie heraus nehmen und das Backpapier sowie die Hülsenfrüchte entfernen. Wenn sie erkaltet sind, kann die Füllung rein.
  8. FÜR DIE HAUBE: Sofern euer Backofen eine Grillfunktion hat, stellt sie auf Stufe 1. Alternativ könnt ihr auch Oberhitze bei 200°C einstellen. Bei unserem Grill ist Stufe 1 schon recht stark, daher habe ich den Rost in die unterste Schiene gemacht.
  9. Eiweiß steif schlagen. Nach und nach den Zucker unterrühren. Den Eischnee mit einem Küchenspachtel oder nach Wunsch auch mit einem Spritzbeutel auf den gefüllten Tartlets verteilen.
  10. Am besten stellt ihr erst mal ein Tartlet zum Test in den Ofen. Wenn die Baiserhaube goldbraun wird, sind sie gut (bei mir hat das ca. 1-2 Min. gedauert).
  11. Für die Deko könnt ihr einige Johannisbeeren auf den Tartlets platzieren und Puderzucker darüber sieben. Fertig sind die kleinen Schmeckewöhlerchen!

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Johannisbeeren mit Prosecco ist eine tolle Idee.

Schwarze Johannisbeeren und Cassis ist mir geläufig. Für rote Johannisbeeren Prosecco zu nehmen, hört sich erst einmal nicht schlecht an. Sehen hübsch aus Deine Törtchen, HKP!

Prosecco zu Johannisbeeren

Johannisbeeren und Prosecco geht tatsächlich gut zusammen. Das gibt dem Törtchen noch ein kleine zusätzliche Geschmacksnote.

 

Wer kein Prosecco mag oder keinen Alkohol rein machen möchte, kann natürlich stattdessen mehr Wasser nehmen. ;-)

 

Liebe Grüße,

 

Honigkuchenpferd 

Noch was zum Aromatisieren von Johannisbeeren gefunden.

@HPK, hast Du schon mal Zuppa Inglese gemacht? Da werden die Biskuits in Alkermes getränkt. Ich hätte dann aber weniger Zucker nehmen können, weil der Likör ja schon süß ist. Jetzt ist es passiert. An den Johannisbeeren gefällt mir, dass sie hier im Rezept gar nicht lange gekocht werden. Sehr fruchtig!

Ist der Teig weich.

Ich habe den Teig länger im Kühlschrank gelassen. Trotzdem klebt er. Hätte ich auf die Buttermenge nicht besser 250 g Mehl nehmen müssen? Oder nur 80 g Butter auf 200 g Mehl. Mensch, bin ich heute ungeschickt! Jetzt habe ich alles noch mal in den Kühlschrank verfrachtet und hätte doch so gerne solch leckere Cups zum Füllen.

Großzügig Mehl ausstreuen beim Teig ausrollen.

Zuppa Inglese, Zabaglione/Sabayon & Co. mag ich tatsächlich alle gern...mmhhhh... 

 

Beim Teig ausrollen streue ich immer großzügig Mehl auf die Arbeitsplatte und Teigroller, das macht die Handhabung immer einfacher und klappt super. Aber da hat wahrscheinlich jeder so seine Methode. Natürlich kannst du auch etwas mehr Mehl oder weniger Butter nehmen, wobei ich (je nach dem wie viele Tartlets du haben willst) eher zu letzterem tendieren würde. 

 

Sind die Tartlets denn schon fertig? Ich hoffe du machst ein Foto. Ich bin immer so neugierig.  ;-)

 

Liebe Grüße,

Honigkuchenpferd

Ich mache Crumbles.

Nix, funktioniert hier ohne Blindbacken. Der Teig geht gigantisch auf, sieht dann genauso aus wie auf dem Foto oben (in der Seitenansicht). Nur Füllen lässt sich da nichts mehr :) Und der Teig ist mit der vielen Butter extrem lecker. Soweit bin ich schon. Das Eiweiß muss ich noch verarbeiten, da ich es eingefroren hatte. Werde es aber über Wasserdampf garen. Zwei Minuten unterm Grill ist mir nichts. Ich habe noch nie Eiweiß eingefroren. Zu allem Überfluss habe ich statt zwei EL nur einen TL Stärke genommen. Die Füllung ist dann etwas suppig und zieht direkt in den Boden ein. Ich hatte noch dran gedacht, den Teig mit Eiweiß einzupinseln, es dann aber doch nicht gemacht. Also werden das ganz eigenwillige Törtchen.

@HKP, Deinen Hinweis lese ich erst jetzt.

Stärke & Blindbacken

@Aphrodite: 2 gehäufte EL Stärke brauchst du wohl schon für die Füllung, sonst ist sie tatsächlich zu suppig. Da die Johannisbeeren ja nur kurz aufgekocht werden, damit sie nicht kaputt gehen und schön frisch bleiben, kann auch nicht viel Wasser verdampfen.

 

Ohne Blindbacken sind deine Tartlets tatsächlich doch sehr flach geworden. Das waren sie bei mir nicht, nur von innen eben nicht so schön glatt. Aber Befüllen ließen sie sich und von außen sieht man dann die Unebenheit ja nicht mehr. Aber um auf der sicheren Seite zu sein, habe ich das "ggf. blindbacken" gegen ein "blindbacken" im Rezept geändert und einige Fotos zum besseren Verständnis eingefügt. Da sollte dann nichts mehr schief gehen.

 

Liebe Grüße,

Honigkuchenpferd

Damit der Weihnachtsgänsebraten auch sicher gelingt!

Anzeige
Anzeige
Login