Homepage Rezepte Lamm-Tajine mit Quitten

Zutaten

2 TL Ras-el-hanout
2 TL gemahlene Kurkuma
je 1 TL Zimt- und Ingwerpulver
3 TL Zucker
4 EL Olivenöl oder 1 EL Smen
2 EL Olivenöl
je 1/2 TL Ras-el-hanout, Zimt- und Ingwerpulver
1 EL Zucker

Rezept Lamm-Tajine mit Quitten

Lammfleisch mit Quitten in der Tajine geschmort - eine Reise nach Marokko.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
515 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Für das Fleisch Lammstücke mit einem feuchten Tuch abreiben, so entfernt man Splitter von den Knochen am besten. Alle Gewürze mit Zucker und 2 TL Salz mischen und das Fleisch damit einreiben.
  2. Die Zwiebeln schälen und auf der Rohkostreibe fein reiben. Den Safran zerkrümeln und in 1/4 l lauwarmem Wasser einweichen, bis das Wasser gelb wird.
  3. Das Lamm mit den Zwiebeln, dem Öl oder Smen und dem Safranwasser in die Tajine oder in einen Topf geben und heiß werden lassen. Den Deckel drauf und das Lamm bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde schmoren lassen, bis es so weich ist, dass es fast von den Knochen abfällt.
  4. Nach ungefähr 20 Minuten die Quitten mit einem Tuch abreiben, der Flaum muss weg. Die Quitten vierteln und das Kerngehäuse mit einem stabilen Messer heraussäbeln. Am besten von zwei Seiten her einschneiden und herausbrechen. Die Quittenviertel außen jeweils kreuzweise einritzen. Den Safran zerkrümeln und in etwa 150 ml lauwarmes Wasser rühren.
  5. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Quitten darin kurz anbraten. Mit Ras-el-hanout, Zimt, Ingwer und Zucker würzen, das Safranwasser dazuschütten und die Quitten zugedeckt 20-30 Minuten bei schwacher Hitze schmoren lassen, bis sie weich sind.
  6. Das Lamm abschmecken und auf eine Platte oder einen großen Teller füllen. Die Quitten darauf legen und die Tajine rasch servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Mein Lamm kocht sich tot !

Tolles Lammfleisch vom Türken,meine geliebte Tagine im Einsatz, doch mein Lamm kocht sich tot!Es ist noch nichtig hart nach zwei Stunden.Ich liebe die orientalische Küche sehr und habe schon einige interessante Rezept von den Küchengöttern nachgelockt.Heute habe ich mich bei Euch angemeldet und habe mir vorgenommen auch kritische Berichte abzuliefern.Nun lasse ich mein Lämmchen weiterkochen und berichte Euch später weiteres über dieses Gericht.susannek

Das Lamm ist weich!

Nach zwei Stunden 30 Minuten war alles schön weich und zart! Zu den angegebenen Zutaten habe ich sofort am Anfang eine Salzzitrone kleingeschnitten mit in die Tagine gegeben.Die Soße war einfach köstlich,leicht säuerlich und süßlich durch die Quitte.Wer mag ,kann die Soße mit etwas Sahne abrunden( verdeutschen).Ich finde das Gericht richtig gut,etwa Besonderes.Keine Angst vor den Gewürzen,man kann sogar jeder Zeit aufstocken.susannek

Damit der Weihnachtsgänsebraten auch sicher gelingt!

Anzeige
Anzeige
Login