Rezept Linsensuppe mit Würstchen

Line

Wer diese Suppe einmal selbst gekocht hat, greift nie mehr zur Dose, wetten? Das Tolle: Sie schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch bestes Brainfood.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
5
Kommentare
(5)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Studentenküche
Zeit
unter 30 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 1040 kcal

Zutaten

150 g
1 Bund
Suppengrün
1-2 EL
Weißweinessig
4
Wiener Würstchen
2 Stiele

Zubereitung

  1. 1.

    Die Linsen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Das Suppengrün putzen, waschen bzw. schälen und ca. 1 cm groß würfeln. Den Speck ebenfalls würfeln, die Pimentkörner mit einem schweren Messer andrücken.

  2. 2.

    In einer beschichteten Pfanne den Speck auslassen. Zwiebeln dazugeben und andünsten, dann das Suppengrün hinzufügen und ca. 2 Min. mitdünsten. Die Linsen in ein Sieb abgießen und unterrühren. Die Brühe dazugießen und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 30 Min. kochen lassen, dann die Kartoffeln hinzu- fügen und alles noch ca. 20 Min. kochen.

  3. 3.

    Wenn Linsen und Kartoffeln weich sind, die Hitze reduzieren und die Suppe mit Essig abschmecken. Die Würstchen nach Belieben klein schneiden, dazugeben und ca. 3 Min. erhitzen. Die Petersilie waschen und trocken tupfen, die Blätter abzupfen, fein hacken und über die Suppe streuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(5)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Liebstöckel
Prophetisch

bewertet. Als dieses gute Rezept veröffentlicht wurde, waren die Linsen noch nicht einmal eingeweicht und siehe - es war umgehend ein »göttliches« Rezept. Da hat doch irgendeiner seherische Fähigkeiten. Schade, das ich nicht weis, wer derjenige ist. Es ist solide gekocht - aber für mich als Linsen-Freak ist es es nicht göttlich.

Aphrodite
4 Punkte sind famos.

@Liebstöckel, das Rezept wurde als "famos" bewertet. Doch was mich jetzt viel mehr interessiert: Was ist der Unterschied zwischen solide und göttlich?

 

Ich würde Linsen nicht in Brühe kochen. Und mehr herauskitzeln aus Linsen mit Würstchen lässt sich doch nicht?

Reginschen
ganz klar

na solide ... ist ok ,ganz gut gemacht göttlich .... da such ich n plätzchen in der suppe zum hineinlegen,weil suppe und ich sind auf wolke 7 ich würde die brühe auch später hinzugeben ,da ich denke dass in brühe salz ist und ich die linsen weich gekocht mag ... aber das kann auch ein trugschluss sein ... ausser den pimentkörnern kenn ich linsensuppe auch nicht anders ,bloss das ich die zutatenmenge nach gefühl dosiere und daher keine gewichtsangaben benennen könnte ...

küchengötter
Rezeptveröffentlichung

@Liebstöckel: Da liegst Du nicht ganz richtig, das Rezept befindet sich bereits seit September 2014 in unserer Datenbank, zum Einweichen war also mehr als genug Zeit. ;-)

 

Viele Grüße,

das Küchengötter-Team

Liebstöckel
Entschuldigung

@ liebes Küchegötter-Team. Das konnte ich allerdings nicht wissen. Ich bin überzeugt, dass die Einweichzeit gereicht hat :-))

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login